<script>

Nadeshda Krusenstern verabschiedet sich aus dem „Tatort“

Nadeshda Krusenstern verabschiedet sich aus dem "Tatort"

Die Münsteraner „Tatort“-Kommissarin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) ist einem Mordanschlag zum Opfer gefallen. Sie starb im „Tatort – Das Team“, den das Erste am gestrigen Neujahrsabend zeigte.

Die Schauspielerin Friederike Kempter verabschiedet sich damit auch aus dem Team des „Tatort“ Münster. In der bereits abgedrehten Folge „Limbus“ (Frühjahr 2020 im TV) wird sie noch einmal zu sehen sein.

Anzeige

Friederike Kempter sagt dazu: „Man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist! Das waren 17 sehr, sehr schöne Jahre mit der allertollsten Tatort-Familie, und ich habe jeden Drehtag mit meinen Kollegen sehr genossen. Und trotzdem ist es nun Zeit für Neues.“

Beim „Tatort“ aus Münster stand Nadeshda Krusenstern ihrem Chef, dem Kommissar Frank Thiel, von Anfang an als Assistentin zur Seite („Der dunkle Fleck“, 20. Oktober 2002). In den ersten Fällen war sie noch Praktikantin in der Mordkommission, später dann ambitionierte Kommissarsanwärterin.

Friederike Kempter (ddp images)
Friederike Kempter (ddp images)

Im Jahr 2015 („Erkläre Chimäre“, 31. Mai 2015) wurde sie schließlich zur Oberkommissarin befördert. WDR-Fernsehfilmchef Alexander Bickel meint: „Ihr Ausstieg hinterlässt eine große Lücke.“

Keine Media-News verpassen: Den Updates von @PRAgentMedia bei Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: ddpimages.com