„Tatort“-Dreh: Borowski ermittelt bei Sex- und Liebessüchtigen

"Tatort": Borowski ermittelt bei Sex- und Liebessüchtigen

Auf dem Foto: Almila Bagriacik, Birgit Gudjonsdottir (Kamera), Maria Solrun (Regie), Axel Milberg.

Wozu sind Menschen fähig, wenn ihre Liebe zurückgewiesen wird? Das ist die Kernfrage in dem neuen NDR „Tatort: Borowski und das hungrige Herz“.

Anzeige

Neben Axel Milberg als Klaus Borowski und Almila Bagriacik als Mila Sahin ist die Newcomerin Laura Balzer in der Episoden-Hauptrolle zu sehen.

Für ihre Theaterrollen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. An ihrer Seite spielen Lina Wendel, Martin Umbach und Robert Finster.

Die isländische Regisseurin Maria Solrun setzt den Krimi bis zum 20. Oktober in Kiel, Bad Oldesloe und Hamburg in Szene. Das Drehbuch stammt von Grimme-Preis-Trägerin Katrin Bühlig.

Hinter der Kamera steht Birgit Gudjonsdottir. Sie wurde 2013 mit dem Filmdrama „Zappelphilipp“ für den Deutschen Kamerapreis nominiert.

Wann der „Tatort: Borowski und das hungrige Herz“ im Ersten und der ARD-Mediathek zu sehen sein wird, steht noch nicht fest.

Zum Inhalt: In einem Mietshaus in Kiel finden Borowski und seine Kollegin Mila Sahin die Tote Andrea Gonzor erschossen auf ihrem Bett. Mord oder Suizid?

Rechtsmedizinerin Frau Dr. Kroll (Anja Antonowicz) stellt verschiedene Spermaspuren an der Leiche fest. Andrea Gonzor hatte an diesem Abend offenbar zu einer Erotikparty eingeladen und Sex mit sechs Männern.

Warum tut eine Frau so etwas, fragen sich Sahin und Borowski. Der einzige Schlüssel zur Aufklärung scheint Andreas Freundin Nele zu sein (Laura Balzer), die die Tote entdeckt hat.

Borowski und Sahin tauchen ein in die Welt von Sex- und Liebessüchtigen…

Neben den bereits Genannten spielen Thomas Kügel (Kriminalrat Schladitz), Peter Sikorski (Dr. Jan Lottmann), Anna König (Andrea Gonzor), Kailas Mahadevan (Ralf Petersen) und Magnus Mariuson (Torben Müller).

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: NDR, Thorsten Jander