<script>

Bildungsinitiative zur Stärkung von Medien- und Nachrichtenkompetenz

Bildungsinitiative zur Stärkung von Medien- und Nachrichtenkompetenz

Die Spiegel-Gruppe startet die Bildungsinitiative „Spiegel Ed“ zur Stärkung von Medien- und Nachrichtenkompetenz. In Kooperation mit der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ entstehen unter anderem Workshop-Angebote für weiterführende Schulen.

In Zeiten von Über- und Falschinformation möchte die Spiegel-Gruppe jungen Menschen das Rüstzeug an die Hand geben, aus der Vielzahl medialer Angebote die vertrauenswürdigen auszusuchen und in der Flut der Informationen eine eigene Perspektive zu entwickeln.

Anzeige

Aus diesem Grund startete diese Woche das gemeinnützige Bildungsangebot „Spiegel Ed“ mit dem Ziel, die Medien- und Nachrichtenkompetenz von Jugendlichen zu stärken.

Das Angebot richtet sich deutschlandweit an Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8. Es umfasst neben frei zugänglichen Lernmaterialien und Erklärvideos, die kostenlos auf der Plattform spiegel-ed.de zur Verfügung gestellt werden, auch Workshops für Schulklassen mit Spiegel-Journalistinnen und -Journalisten.

Spiegel Ed
Spiegel Ed

„Informationen gibt es beinahe überall – umso wichtiger ist es, sie einzuordnen und zu verstehen, was Fakten von Fake News unterscheidet. Deshalb starten wir ‚Spiegel Ed‘, ein neues Portal für Medienkompetenz. Wie entstehen Nachrichten? Was macht Qualitätsjournalismus aus, was bedeutet Meinungsfreiheit? Wir vermitteln Wissen, das Schülerinnen und Schüler brauchen, um nicht nur einfach mitzureden, sondern sich eine eigene Meinung zu bilden“, sagt Barbara Hans, Chefredakteurin des Spiegel.

⟹ Folgen Sie Updates von @PRAgentMedia bei Twitter, Pinterest oder Facebook.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain (1), Spiegel-Gruppe (1)