Media News – aktuelle Neuigkeiten aus der Medienbranche und Pressemeldungen

News

Hunde-Influencer: Wie Social Media das Haustier-Business verändert

Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Mittlerweile ist es nicht nur Menschen möglich, zum Influencer zu werden. Auch mit Hunden können Sie in sozialen Netzwerken bei ihren Fans landen und viele Anhänger für sich gewinnen.

Tatsächlich erfreuen sich tierische Profile großer Beliebtheit. Hunde-Influencer beeinflussen auch das Haustier-Business stark.



In den letzten Jahren gab es diesbezüglich viele Veränderungen.

Dieser Beitrag informiert Sie über die wichtigsten Einflüsse der tierischen Stars auf das Haustier-Business.

Die Werbung wird personalisierter

Natürlich setzen viele Unternehmen immer noch auf klassische Werbeanzeigen im Internet oder im Fernsehen. Allerdings werden einige Werbebotschaften heute durchaus kreativer und mit einer persönlicheren Note vermittelt.

Bei letztgenanntem Punkt kommen die Haustier-Influencer ins Spiel. Diese bewerben bestimmte Artikel in Form von Fotos oder eines Videos. Die Zuschauer dürfen dann dem Alltag ihres tierischen Stars folgen, während ihnen dabei zusätzlich ein bestimmtes Produkt vorgeschlagen wird.

Diese Art von Werbung fühlt sich organisch an und wird nicht – oder nur selten – als störend wahrgenommen. Den Hundebesitzern bringt die Zusammenarbeit mit dem betreffenden Unternehmen oft lukrative Einnahmen ein.

Oft ist das der Fall, wenn hinter dem Account eine auffällige Hunderasse – darunter ein Irischer Wolfshund oder ein Maltipoo – steht.

Nicht nur auf die Funktionalität kommt es an

Keine Frage – geht es um Haustiere, müssen bestimmte Produkte einfach praktisch und funktional sein. Allerdings achten immer mehr Hundebesitzer auch auf Faktoren wie das Design und die Ökologie.

Die Materialien spielen dabei eine tragende Rolle. Denn das Produkt muss nachhaltig sein und das Wohlbefinden des Vierbeiners fördern. Dabei ist es von Vorteil, wenn der Artikel schön anzusehen ist.

Wird ein Zubehör diesen Anforderungen gerecht, teilen Haustierbesitzer das mit ihren Mitmenschen häufig in sozialen Netzwerken.

Will sich ein Unternehmer also dauerhaft von seiner Konkurrenz abheben, muss er bei der Herstellung seiner Ware also gleich mehrere Faktoren berücksichtigen. So schafft er es, den Geschmack vieler Hundehalter zu treffen.

Das gilt auch für Personen, die im Besitz seltener Rassen – wie dem Mastino Napoletano – sind.

Die Meinung der Käufer ist wichtig

Der Erfolg einer Firma steht und fällt mit der Kundenbewertung – das gilt heute mehr denn je. Wie bereits erwähnt, beschränken sich viele Käufer mit ihrer Meinung nicht auf den Online-Shop.

Oft teilen sie ihre Erfahrung auch in sozialen Netzwerken. Das gilt vor allem dann, wenn sie Besitzer eines Hunde-Influencers sind. Betreiber populärer Social-Media-Kanäle sehen sich häufig in der Verantwortung, ihre Fans auf empfehlenswerte Produkte aufmerksam zu machen.

Foto: Hunde-Influencer: Wie Social Media das Haustier-Business verändert.

Aus diesem Grund stehen Hersteller in der Pflicht, auf Qualität zu setzen. So werden sie den Ansprüchen der Kunden gerecht und landen bei einem breit gefächerten Publikum.

Das Wohlbefinden der Vierbeiner steht im Vordergrund

Beim Kauf von Artikeln für das Haustier ging es früher vor allem darum, den Alltag der Besitzer angenehmer und leichter zu gestalten. Heute steht aber auch das Wohlbefinden des besten Freundes im Fokus.

Folgt man nämlich einem Hund in sozialen Netzwerken, kriegt man in der Regel schnell mit, wie es um dessen Gesundheit steht. Das gilt vor allem dann, wenn der Halter viele Beiträge mit seinen Fans teilt.

Aus diesem Grund geben sich Hundebesitzer nicht mehr mit den erstbesten Produkten zufrieden. Ihnen ist es wichtig, dass die Artikel die Lebensqualität des Vierbeiners steigern.

Privatpersonen beeinflussen den Markt

Unternehmen waren bisher stets von der Nachfrage nach ihren Leistungen und Produkten abhängig. Doch bestimmten sie, wie sie ihren Betrieb und ihre Ware präsentierten. Heute müssen Firmen diesbezüglich etwas Kontrolle abgeben.

Denn mittlerweile ist es Privatpersonen – darunter vor allem Influencer – möglich, bestimmte Artikel einer potenziell großen Leserschaft vorzustellen. Oft geben Internet-Stars auch Bewertungen ab und erteilen ihren Fans Ratschläge.

Der Markt unterliegt daher einem großen Umbruch. Unternehmer können sich die neue Art der Direktwerbung aber zunutze machen. Das ist auch dann der Fall, wenn sie Produkte wie Flohsamenschalen für Hunde verkaufen.

Fazit

Hunde-Influencer beeinflussen den Markt von Haustierprodukten erheblich. Sie nehmen die Hersteller in die Pflicht, indem sie ihre Produkte auf persönliche Weise bewerten.

So sind die verantwortlichen Unternehmen gefordert, ihre Kunden sowohl durch Einzigartigkeit als auch mit Qualität zu überzeugen.

Kostenlose Nachrichten? ➡️ Ja, so können Sie PR Agent auf einen Kaffee einladen...

News verpasst? Tägliche Updates in Social Media unter @PRAgentMedia.

© Fotos: masarik@inbox.ru, de.depositphotos.com

Sven Müller

Autor bei PR Agent | Redaktion: team@pr-agent.media