<script>

Clemens Bratzler beendet seine Moderationstätigkeit

Clemens Bratzler beendet seine Moderationstätigkeit

Clemens Bratzler (47) wird ab 1. Dezember 2019 die SWR Programmdirektion Information leiten und gibt deshalb die von ihm moderierten Sendungen im Ersten und im SWR Fernsehen auf. Wer ihm nachfolgen wird, steht derzeit noch nicht fest.

In mehr als elf Jahren hat er rund 500 Ausgaben des landespolitischen Magazins „Zur Sache Baden-Württemberg“ moderiert, außerdem seit zehn Jahren rund 60 Sendungen des Wirtschaftsmagazins „Plusminus“ im Ersten.

Anzeige

Bratzler: „Dass der Abschied von diesen tollen Formaten auch mit Wehmut verbunden ist, gebe ich gerne zu. Aber alles hat seine Zeit. Jetzt freue ich mich auf eine neue Herausforderung und die Möglichkeit, als Programmdirektor anderen im SWR ähnliche Chancen zu eröffnen, wie ich sie bekommen habe.“ Auch „Brennpunkte“ und „SWR Extra“ wird er mit Beginn seiner neuen Tätigkeit nicht mehr moderieren.

Zur Sache Baden-Württemberg

Die erste Sendung von „Zur Sache Baden-Württemberg“ wurde am 29. Mai 2008 ausgestrahlt. Das von Clemens Bratzler mitentwickelte Konzept gilt bis heute: Hintergründig und kontrovers, frisch und überraschend berichtet das Magazin über politische Themen – und das immer nah an den Menschen in Baden-Württemberg.

Bis heute lassen Vor-Ort-Reportagen, gründlich recherchierte Beiträge und Studiointerviews politische Zusammenhänge verständlich werden.

In der „Wohnzimmer-Konferenz“ diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger via Webcam von zu Hause aus live mit. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3 Comedychefs Andreas Müller. 2012 wurde das Magazin mit dem „Bremer Fernsehpreis“ als bundesweit beste Regionalsendung ausgezeichnet.

Plusminus

Vor zehn Jahren, am 20. Oktober 2009, trat Clemens Bratzler als Moderator des Wirtschaftsmagazins im Ersten die Nachfolge von Sabine Gaschütz an. Seit mehr als 40 Jahren erklärt „Plusminus“, das Wirtschaftsmagazin im Ersten, auf verständliche Weise Zusammenhänge der komplexen Wirtschaftswelt und gibt den Zuschauern Orientierung.

Das Magazin liefert Hintergrundberichte zu wirtschaftspolitischen und makroökonomischen Themen, deckt mit investigativen Recherchen Missstände auf, konfrontiert Verantwortliche und stößt öffentliche Debatten an.

„Plusminus“ wird im wöchentlichen Wechsel von den Wirtschaftsredaktionen von BR, HR, MDR, NDR, SR, SWR und WDR verantwortet.

⟹ Folgen Sie Updates von @PRAgentMedia bei Twitter, Pinterest oder Facebook.

© Foto: SWR, Alexander Kluge