<script>

Neuausrichtung eines Modelabels

Neuausrichtung eines Modelabels

Auch die Modebranche bleibt von einschneidenden Veränderungen durch Digitalisierung und verändertes Verbraucherverhalten nicht verschont.

Beim McKinsey-Workshop „Spuren hinterlassen“ vom 9. bis 12. Februar 2017 in Kitzbühel widmen sich Studierende, Doktoranden und Young Professionals aller Fachrichtungen daher der Frage: Wie kann sich eine traditionsreiche Modemarke strategisch neu ausrichten und gleichzeitig den eigenen Markenkern bewahren?

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Neupositionierung eines österreichischen Modelabels. Die Bewerbung für den viertägigen Workshop ist bis zum 9. Januar 2017 möglich unter spuren-hinterlassen.mckinsey.de.

Zusammen mit erfahrenen McKinsey-Beratern entwerfen die Teilnehmer des Workshops Empfehlungen für das Modeunternehmen. Dazu zählen Konzepte für den Kundenkontakt, die Festlegung der besten Verkaufspunkte, neue Formen der Kundengewinnung und -bindung.

Während des Events stehen die Teilnehmer in direktem Kontakt mit Vertretern des Modeunternehmens und können somit Informationen aus erster Hand berücksichtigen. Am Ende gilt es, den Klienten von den Vorteilen der neuen Ansätze zu überzeugen. So trainieren die Teilnehmer ihre Problemlösungs- und Präsentationsfähigkeiten und lernen die Arbeitsweise von Unternehmensberatern in einem praxisnahen Umfeld kennen.

Darüber hinaus bleibt ausgiebig Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und mehr zu erfahren über die Menschen und die Arbeitsweise bei McKinsey. Nicht zuletzt erkunden die Teilnehmer unter Anleitung von Bergführern und Skilehrern mit Snowboards, Skiern oder auf Schneeschuhen die Kitzbüheler Alpen.

Bewerben können sich herausragende Bachelor-, Master- oder Diplom-Studenten ab dem 4. Semester sowie Doktoranden und Young Professionals aller Fachrichtungen.

Foto: Pixabay, CC0 Public Domain