<script>

Michalsky macht die „Grüne Woche“ zum Laufsteg-Event

Michalsky macht die "Grüne Woche" zum Laufsteg-Event

Rosen und Architektur, Rosen und Feminismus, Rosen und der Wolf. Mit zehn Outfits verwandelten Models und Designerinnen der Modeschule Düsseldorf die Blumenhalle zusammen mit dem Berliner Modedesigner Michael Michalsky in einen Laufsteg.

Jedes Stück, das bei der Grünen Woche in der Messe Berlin zu sehen war, hatte einen konzeptionellen Hintergrund. Sogar Friedrich Schillers Wort „Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit“ setzte eine Designerin in ein Kleidungsstück um.

Schön waren die Kreationen alle. Schließlich gewann die Designerin Laura Marterer, deren Entwurf vorgetragen von Model Isabel Bernat wurde.

Die Rosen auf dem weißen Nessel waren so präpariert, dass sie ein bis zwei Jahre halten können, so dass mehrfachem Gebrauch des Outfits jedenfalls nicht die Vergänglichkeit der Rose entgegensteht.

Gleichwohl räumte der Designer ein, dass es sich nicht um Mode für alle Tage handele. Vielmehr vereinten die Semesterarbeiten „Mode, Kunst und Kultur“, sagte Michalsky, der das Event zusammen mit der Erzeugergemeinschaft Landgard organisiert hatte.

Foto: Messe Berlin GmbH