<script>

Walter-Scheel-Preis für Auma Obama

Walter-Scheel-Preis für Auma Obama

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht Dr. Auma Obama den 5. Walter-Scheel-Preis für besonderes Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit. Obama ist Gründerin und Vorsitzende der „Auma Obama Foundation – Sauti Kuu“ mit Sitz in Deutschland und Kenia.

Die Stiftung leistet nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit. Schwerpunkt ist die wirtschaftliche Eigenverantwortung junger Afrikaner. Der Preis wird am 19. November 2019 in Bonn verliehen.

Anzeige

Dr. Auma Obama hat geschafft, woran staatliche Entwicklungsarbeit oft krankt. Ihr nachhaltiges Konzept beruht auf Eigenverantwortung statt Fremdbestimmung und Wertschöpfung statt Almosen. Die von ihrer Stiftung betreuten jungen Menschen werden zu verantwortungsvollen Erwachsenen, die ihr Leben finanziell selbst bestreiten können. Dr. Auma Obama ist somit ein weltweites Vorbild für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit“, begründet Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die Entscheidung der Jury.

Die künftige Walter-Scheel-Preisträgerin reagiert erfreut über die Bekanntgabe: „Ich verließ mein Land Kenia, um meine starke Stimme zu finden. Mit Unterstützung der Auma Obama Foundation Sauti Kuu sollen Kinder und Jugendliche ihre Stimme finden und ihre Träume wahr werden lassen – ohne dabei ihre Heimat verlassen zu müssen. Die Verleihung der Walter-Scheel-Preis stärkt mich in meinem Engagement und zeigt, dass wir bei Sauti Kuu den richtigen Weg gehen, um das zu ermöglichen.“

⟹ Folgen Sie Updates von @PRAgentMedia bei Twitter, Pinterest oder Facebook.

Foto: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, © Elke Pouchet