Ben Dolic und „Violent Thing“: Mehr als eine Million Abrufe

Ben Dolic vertritt Deutschland beim ESC

Fünf Tage nach seiner Veröffentlichung hat das Musikvideo für den deutschen ESC-Beitrag 2020 die Millionenmarke deutlich geknackt: Allein auf seinem eigenen Youtube-Kanal wurde das Video mit Ben Dolic und seinem Song „Violent Thing“ bereits mehr als eine Million Mal aufgerufen.

Dazu kommen die Menschen, die das Video auf dem Kanal des Eurovision Song Contests sehen wollten (mehr als 80.000 Aufrufe). Die Akustikversion aus der Sendung „Unser Lied für Rotterdam“, in der Ben Dolic den Song nur vom Gitarristen Lars Cölln begleitet singt, kommt auf Youtube im Moment auf 104.000 Aufrufe.

Anzeige

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung: „Schön, dass unser gemeinsames Musikvideo auf so großes Interesse stößt. Noch schöner, dass die internationalen Reaktionen durchweg so positiv und motivierend sind. Wir arbeiten jetzt mit Hochdruck an der Inszenierung.“

Video: Ben Dolic – Violent Thing

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der 22-jährige Ben Dolic fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam, nachdem er mit dem Song „Violent Thing“ in einem mehrstufigen Auswahlverfahren zwei unabhängige Jurys überzeugt hatte.

Der Song „Violent Thing“ wurde vom österreichisch-bulgarischen Produzenten und Songwriter Boris Milanov und seinem Team geschrieben. Das Finale des Eurovision Song Contests findet am 16. Mai 2020 in Rotterdam statt.

Zum ersten Mal kommentieren Peter Urban und Michael Schulte das ESC-Finale und die ESC-Halbfinale gemeinsam.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: Das Erste, NDR, Zlatimir Arakliev / Video: YouTube

Themen: , , ,