Auch „Business Insider“ startet mit Plus-Angebot

Auch "Business Insider" startet mit Plus-Angebot

Ab dem 12. August 2021 bietet „Business Insider Deutschland“ ein eigenes Plus-Angebot. Die Nachrichtenseite zu Wirtschaft, Karriere, Tech, Digitalkultur und Wissenschaft setzt hierbei auf ein Freemium-Model.

Damit sind künftig ausgewählte Inhalte kostenpflichtig. Abonnenten erhalten beispielsweise Zugang zu aufwendig recherchierten Hintergrundartikeln und exklusiven Interviews.

Anzeige

Der Zugriff gilt auch für Plus-Inhalte der Marke „Gründerszene“, die vor über einem Jahr mit „Business Insider Deutschland“ zusammengeführt wurde und bereits damals ein digitales Abo-Modell gestartet hatte.

Umgekehrt können künftig auch Gründerszene-Abonnenten von exklusiven Inhalten von „Business Insider Deutschland“ profitieren.

Ein Test des Monatsabos wird zu einem Preis von 1,- Euro für die ersten 30 Tage möglich sein.

Romanus Otte und Jakob Wais, Geschäftsführer und Chefredakteure von „Business Insider Deutschland“, meinen: „Wir haben in den vergangenen Jahren erheblich in Qualität investiert. Seit 2019 hat sich die Größe unseres Redaktionsteams verdoppelt und unsere journalistische Vielfalt deutlich gesteigert, beispielsweise mit Formaten wie ‚Macht und Millionen‘, unserem Podcast über echte Wirtschaftskrimis. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um das Geschäftsmodell wie geplant an die gestiegene Relevanz anzupassen.“

Das neue Monatsabo mit flexibler Laufzeit kostet 9,99 Euro, das Jahresabo zum Start dann 69,- Euro.

„Gründerszene“ und „Business Insider Deutschland“ sind Tochterunternehmen der Axel Springer SE.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Tetiana Shyshkina, Unsplash (1)