ARD: Red Button im neuen Design

ARD: Red Button im neuen Design

Der Red Button Teaser der ARD Startleiste ist vielen Zuschauerinnen und Zuschauern längst vertraut, denn über diesen Teaser können sie zusätzliche Programminhalte direkt ansteuern und ganz bequem beispielsweise in die ARD Mediathek gelangen.

Neu ist jedoch das Design der Red Button Teaser. Während die Einblendungen bislang eher dezent am Rand des TV-Bildschirms zu sehen waren, sind die Red Button Teaser jetzt echte Hingucker.

Anzeige

Die Zuschauerinnen und Zuschauer sehen zukünftig bildstärkere Programmteaser, die durch die Verwendung ansprechender Grafiken und Texte noch aufmerksamkeitsstärker sind.

Und nicht jeder Red Button Teaser wird in Zukunft gleich aussehen: Die Gestaltung der Teaser kann sich in Größe, Maß, Format und Position unterscheiden.

Es gibt sie in klein und dezent bis großformatig und aufmerksamkeitsstark – je nachdem welche Ausführung zum anzukündigenden Programminhalt am besten passt.

Die rote Taste auf der Fernbedienung, der so genannte Red Button, kann um einen Teaser erweitert werden, um besonders interessante ARD-Programme herauszustellen und auf spezielle Sendungen aufmerksam zu machen.

Die Nutzung des Red Button Teaser ist für die Zuschauerinnen und Zuschauer besonders praktisch, denn damit können zusätzliche Inhalte ganz bequem angesteuert werden. Möglich macht das der gelbe Button: Mit der Funktion „Jetzt ansehen“ kann ein weiterer Programminhalt direkt auf der Bildschirmebene gestartet werden.

Auch bei den neuen Red Button Teasern gibt es weiterhin die Replay-Funktion „Sendung neu starten“, mit der aus dem Live-Programm heraus die laufende Sendung von Beginn an neu gestartet werden kann.

Zuschauerinnen und Zuschauer, die ein smartes Fernseh-Gerät oder eine Set-Top-Box mit HbbTV-Technik haben, können die Red Button Teaser mit den zusätzlichen Funktionen nutzen. Hierfür müssen die Geräte mit dem Internet verbunden sein.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ARD, Guido Hache, ARD Presse

Themen: , , ,