Krimi-Serie in der Mediathek: „Wataha – Einsatz an der Grenze Europas“

Krimi-Serie in der Mediathek: „Wataha – Einsatz an der Grenze Europas“

Preisgekrönte Fiktion aus Osteuropa: Ab 9. November zeigt der MDR die ersten beiden Staffeln der polnischen Krimiserie „Wataha – Einsatz an der Grenze Europas“ als deutsche Free-TV-Premiere im Fernsehen.

Anschließend ist „Wataha“ drei Monate lang in der ARD Mediathek zu sehen.


Die polnische Krimi-Serie spielt an der EU-Außengrenze zwischen Polen und der Ukraine, einer der gefährlichsten Grenzen Europas.

Der Gebirgszug Beskiden, der die beiden Länder verbindet, gilt als eine der Hauptrouten für Menschen-, Drogen und Waffenschmuggel.

Vor der einzigartigen Bergkulisse erzählt „Wataha“, eine Originalproduktion von HBO Europe, die Geschichte einer polnischen Grenzschutzeinheit – zwischen Flüchtlingsdrama und Kriminalfall.

„Unsere polnischen Nachbarn sind bekannt für ihre außergewöhnlichen Film- und Serienproduktionen. ‚Wataha‘ reiht sich hier in besonderer Weise ein. Die Serie verbindet eine packende Geschichte mit grandiosen Naturaufnahmen, die in Polen für einen regelrechten Natur- und Wanderhype gesorgt haben“, so Daniela Adomat, die beim MDR den Ankauf der Serie verantwortet.

Ab 9. November 2021 um 23.50 Uhr zeigt das MDR-Fernsehen die erste Staffel immer dienstags als Doppelfolge und ab 30. November die zweite Staffel.

Bereits ab 10. November sind alle zwölf Folgen der beiden Staffeln für drei Monate in der ARD Mediathek abrufbar.

„Wataha“ wurde ab 2013 in Polen gedreht und bereits in mehrere europäische Länder verkauft. Die Serie läuft im MDR innerhalb des Programmschwerpunktes „Preisgekröntes aus Osteuropa“.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto. MDR, HBO Europe, Robert Wolanski