Show von Florian Silbereisen – Millionen Menschen verfolgen Sinfoglesia-Hit

Show von Florian Silbereisen - Millionen Menschen verfolgen Sinfoglesia-Hit

Am Samstagabend läutete die ARD mit Florian Silbereisens „Adventsfest der 100.000 Lichter“ endgültig den Countdown zu Weihnachten 2021 ein.

Neben Gästen wie Andrea Berg, Thomas Anders, Andreas Gabalier und der Kelly Family mit dabei: Das Pop-Klassik Orchester Sinfoglesia.

Anzeige

Das musikalische Ensemble von Hit-Produzent Christoph Siemons veröffentlichte bereits zwei erfolgreiche Alben in Kooperation mit BurdaForward (Focus Online, Bunte.de, TV Spielfilm und Chip.de).

Insgesamt verfolgten 5,99 Millionen Menschen vor dem Fernseher das Adventsspektakel. Damit erreichte die Sendung einen Marktanteil von 22,1 Prozent.

Moderator Florian Silbereisen stimmte die Zuschauer beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“ mit den schönsten Advents- und Weihnachtsliedern auf die besinnlichste Zeit des Jahres ein.

Sinfoglesia zeigte in der Silbereisen-Show mit „Was wär, wenn die Nacht wieder heilig ist“ ihren neuen Weihnachts-Hit.

Der Song stammt vom neuen Album „Der Aufbruch“, einer Produktion der BurdaForward Music in Kooperation mit Telamo.

Das vom Orchester begleitete Lied entsprang einem jahrelang gehegten Wunsch des Komponisten Christoph Siemons, selbst einen Weihnachtssong zu schreiben.

Entstanden ist ein Stück, das durch eine knirschende Schneelandschaft in ein Gedankenexperiment entführt – und eine bessere, weniger von Krieg und Einsamkeit gezeichnete Welt entwirft.

Der Refrain versprüht ein unbeschreibliches Gefühl des Miteinanders und endet mit den Worten „Wir alle wären nie mehr allein, auf der Welt könnte Frieden sein“.

Antonia Wilhelm, Head of Music bei BurdaForward, sagt: „Ich freue mich, dass wir mit der Musik und der Geschichte von Sinfoglesia für so viele Menschen ein Zeichen der Hoffnung setzen können.“

BurdaForward hat sich zum Ziel gesetzt, die Menschen individuell mit verlässlichen und lösungsorientierten Inhalten durch den Tag zu begleiten.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: BurdaForward GmbH