Glückliche Menschen im TV: „Zeigt uns euer Glück – Auf der Suche mit Sarah und Lars“

Glückliche Menschen im TV: „Zeigt uns euer Glück - Auf der Suche mit Sarah und Lars“
Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Auf dem Foto: Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde.

Wie sieht das große Glück aus? In der neuen vierteiligen MDR-Serie „Zeigt uns euer Glück – Auf der Suche mit Sarah und Lars“ porträtieren Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde Menschen in Mitteldeutschland, die auf verschiedenste Art und Weise Glück erfahren.

Anzeige

Die Folgen sind ab 8. Oktober in der ARD Mediathek abrufbar und vom 10. bis 13. Oktober jeweils um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen.

Einmal ist es Zufall, manchmal nur ein Moment, oft auch hart erarbeitet. Aber eins steht fest: Glück kann man nicht erzwingen und manchmal kommt es zu einem, wenn man gar nicht damit rechnet.

Auf der Suche nach dem Glück begegnen Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde Menschen in Mitteldeutschland, die erzählen, wie sie das Glück gefunden haben.

Andreas Litzba aus Jena ist vor allem dann glücklich, wenn er mit seinem Flugzeug lautlos über die Wolken gleitet.

Seit seinem 14. Lebensjahr ist er Segelflieger und bildet jetzt sogar Schülerinnen und Schüler aus, um seine Glücksmomente zu teilen.

In der Serie geht es auch um das Liebesglück zweier Köthener, die sich als Teenager verliebt, dann aus den Augen verloren und erst nach 43 Jahren wiedergefunden haben.

Sie warfen ihr altes Leben Hals über Kopf über Bord, zogen nach Florida und kehrten später sehnsuchtsvoll zurück in die Heimat, um dort ihr Glück zu vollenden.

Außerdem soll bekanntlich auch Essen glücklich machen. Sarah und Lars gehen diesem Phänomen bei einem Sternekoch nach.

Sie sind ebenfalls auf einem tierischen Glücksbringerhof und sie erzählen die Geschichte von Kai Heberle, der sich nach einem schweren Autounfall zurück ins Leben kämpfte.

Jetzt entdeckte er sein Hobby Segeln neu und tritt heute bei internationalen Regatten an.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: MDR, Hagen Wolf