Fünf Sieger bei den sechs Formel-4-Rennen von Abarth in Deutschland und Italien

Fünf Sieger bei den sechs Formel-4-Rennen von Abarth in Deutschland und Italien

– Bei der ADAC Formel 4 powered by Abarth konnte Jonny Edgar einen Doppelerfolg feiern.
– Die ersten beiden Läufe gewann der Engländer, beim dritten Rennen setzte sich der Finne Elias Seppänen durch.
– In den ersten drei Rennen der italienischen F4-Meisterschaft dominierten gleich drei Rookies aus Italien: Gabriele Minì, Andrea Rosso und Francesco Pizzi.

Am ersten Wochenende der von Abarth unterstützten FIA F4-Meisterschaften in Deutschland und Italien gab es auf dem Lausitzring und dem Misano World Circuit Marco Simoncelli bei insgesamt sechs Läufen fünf verschiedene Sieger.

Anzeige

Beim Saisonauftakt der ADAC Formel 4 powered by Abarth auf dem Lausitzring gewann der 16-jährige, für Van Amersfoort Racing startende Engländer Jonny Edgar die ersten beiden Läufe. Im ersten Rennen siegte er vor dem in Paraguay geborenen Deutschen Joshua Dürksen und dem Finnen Elias Seppänen. Im zweiten Rennen gewann Edgar vor dem Amerikaner Jack Crawford und dem Hamburger Rookie Tim Tramnitz. Mut zeigten Elias Seppänen (16) und sein Team US Racing im dritten Lauf: Bei einsetzendem Regen verzichteten sie auf einen Reifenwechsel – mit Erfolg. Bis zum Rennabbruch, vier Runden vor dem Ende, lag der Finne in Führung und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Hinter ihm kamen der Franzose Victor Bernier und der Russe Kirill Smal ins Ziel.

In der Gesamtwertung nach dem ersten Rennwochenende führt Jonny Edgar mit 56 Punkten vor Seppänen mit 44 und Bernier mit 36 Zählern. In der Rookiewertung liegt Tim Tramnitz mit 68 Punkten an der Spitze. Zweiter ist Kirill Smal, der 53 Zähler „eingefahren“ hat.

Die ersten drei Läufe der italienischen F4-Meisterschaft fanden auf der nach dem Motorradrennfahrer Marco Simoncelli benannten Rennstrecke Misano Adriatico statt. 21 Piloten aus 14 Ländern boten umkämpfte Rennen. Die drei Gewinner aber kamen aus Italien: Im ersten Rennen siegte Gabriele Minì, der 546 Millisekunden Francesco Pizzi ins Ziel kam. Dritter wurde der Russe Filip Ugran. Im zweiten Rennen siegte Andrea Rosso vor Ugran und Pizzi, der wiederum den dritten Lauf – vor Minì und dem Schweden Dino Beganovic – als Erster beendete.

In der Gesamtwertung der italienischen Formel 4 führt Francesco Pizzi mit drei Punkten Vorsprung vor Gabriele Minì.

Zweimal Traditionsrennstrecken für die Nachwuchselite: Das nächste Rennwochenende der ADAC Formel 4 powered by Abarth findet vom 14. bis 16. August auf dem Nürburgring statt. In der italienischen Formel 4 geht es vom 28. bis 30. August auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola weiter.

Pressekontakt:
Anne Wollek
Tel: +49 69 66988-450
E-Mail: anne.wollek@fcagroup.com

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.
Tipps für die Redaktion? Schreiben Sie bei WhatsApp oder via E-Mail.

© Foto: FCA Group