<script>

Austria’s Next Topmodel dreht an Bord von Tallink Silja

Austria's Next Topmodel dreht an Bord von Tallink Silja

Am 14. und 21. Dezember 2017 spielt die Silja Symphony eine Hauptrolle bei „Austria’s Next Topmodel“, denn sie diente als Austragungsort für die letzten Folgen der 8. Staffel der Modelshow.

An Bord der Kreuzfahrtfähre übten die Nachwuchsmodels unter der Aufsicht von Host Eveline Hall sowie der Jury – bestehend aus Topdesignerin Marina Hoermanseder und dem internationalen Topmodel Daniel Bamdad – ihren ersten Fashion Walk vor einem echten Publikum: Den Passagieren an Bord.

Daniel Bamdad, Marina Hoermanseder
Daniel Bamdad, Marina Hoermanseder

Wasser, Wind und Wellen – bei frischer, nordischer Seeluft fanden die Dreharbeiten der 7. und 8. Folge von „Austria’s Next Topmodel“ statt. Zunächst hieß es für die sechs Finalisten: „Hei Helsinki!“ Vier von ihnen meisterten ein Casting für das Luxushotel Radisson Blu in der Innenstadt der finnischen Hauptstadt, die anderen beiden wurden mit einem spontanen Casting bei der Designerin Mirkka Metsola überrascht.

Tags darauf ging es dann an Bord der Silja Symphony: Auf dem schwimmenden Koloss genossen die sechs Kandidaten nicht nur eine grandiose Aussicht auf die märchenhafte Schärenlandschaft zwischen Finnland und Schweden – auf der Minikreuzfahrt nach Stockholm und zurück traten sie auch erstmals vor Publikum auf.

Austria's Next Topmodel dreht an Bord von Tallink Silja
Austria’s Next Topmodel dreht an Bord von Tallink Silja

Nach mehreren Probedurchläufen in der New York Bar war es dann soweit: Um 18.00 Uhr hieß es „Spot On“ für den Catwalk im Showpalast „Atlantis Palace“, zu dem alle Passagiere eingeladen waren. Nachdem die Nachwuchsmodels diese Premiere mit Bravour meisterten, war der Erleichterung groß.

Wer die Jury am Ende überzeugt hat, zeigt ATV am kommenden Donnerstag um 20:15 Uhr.

Foto: © Jörg Klickermann, Tallink Silja