<script>

Eva-Maria Lemke: Neue Abendschau-Moderatorin

Eva-Maria Lemke: Neue Abenschau-Moderatorin

Eva-Maria Lemke (35) moderiert vom kommenden Februar an die Berliner „Abendschau“ im Fernsehen des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Sie präsentiert die wichtigste Nachrichtensendung der Hauptstadt dann im Wechsel mit Cathrin Böhme und Sascha Hingst.

rbb-Chefredakteur Christoph Singelnstein meinte: „Eva-Maria Lemke ist eine großartige Verstärkung für unser Abendschau-Team. Sie steht für kritischen Fernsehjournalismus mit Haltung und ergänzt mit einem neuen Blick auf die Stadt das bisherige Moderatoren-Duo“.

Eva-Maria Lemke sagte: „Als Berlinerin gehört die Abendschau für mich dazu, so lange ich denken kann: Hier ist wenig so sicher wie die Abendschau – außer fluchenden Taxifahrern vielleicht. Ich freue mich, dass ich das Team verstärken darf auf die vielen Nachrichten dieser Stadt – und natürlich auf die krachende Geburtstagsparty zum Sechzigsten. Zu der werde ich ja gerade rechtzeitig ankommen.“

Eva-Maria Lemke wurde 1982 in Berlin geboren. Sie studierte Politikwissenschaft und absolvierte ihre journalistische Ausbildung nach freier Mitarbeit als Autorin, Reporterin und Moderatorin bei der Leipziger Volkszeitung, Spiegel Online, Deutschlandradio Kultur und MDR Figaro beim Norddeutschen Rundfunk.

Nach freier Mitarbeit für „titel, thesen, temperamente“ sowie als Radiomoderatorin für NDR Kultur und Reisereporterin beim ZDF, übernahm sie 2013 unter anderem die Moderation des Kulturmagazins von „tagesschau24“, von 2014 bis 2015 führte sie durch die Frühausgabe des ZDF-Morgenmagazins. Seit 2015 moderiert Eva-Maria Lemke mit Daniel Bröckerhoff die „heute+“-Spätnachrichten im ZDF.

Die „Abendschau“ fasst seit 1958 die wichtigsten Ereignisse und interessante Begebenheiten in Berlin zusammen, seit 1994 ist sie an sieben Tagen der Woche zu sehen.

Die „Abendschau“ aus Berlin und das Schwestermagazin „Brandenburg aktuell“ sind die erfolgreichsten Sendungen im rbb Fernsehen, täglich schalten zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr bis zu 400.000 Berlinerinnen und Berliner die „Abendschau“ ein.

Foto: rbb, Philipp Baben der Erde