<script>

Celebrity Dressing

Celebrity Dressing

Was ist eigentlich Celebrity Dressing? Das Ganze beschreibt die Ausstattung von Berühmtheiten durch bestimmte Modemarken. Auf dem Red Carpet werden insbesondere Frauen gefragt, welches Label sie tragen, was für die Marke inzwischen oftmals eine größere Publicity bedeutet als eine Werbekampagne oder eine Fashion Show.

Oft fungieren die VIP’s auch als Markenbotschafter für ein Label, dessen Stil und Image dem ihren entsprechen: Ungewöhnliche Roben für unangepasste, eigenwillige Stars (wie Helena Bonham Carter in Vivienne Westwood), glamouröse, sexy Abendkleider für Diven (zum Beispiel Angelina Jolie in Versace) oder kreative, frische Designs für junge It-Sternchen (wie Pixie Geldof in House of Holland).

Regelmäßig tauchen nach wichtigen Veranstaltungen wie den Oscars oder Grammys auch Hitlisten zu den schönsten und ungewöhnlichsten, aber auch misslungensten Looks der Stars auf – dabei stets mit Hinweis auf das getragene Label. So geriet beispielsweise Prada ins Kreuzfeuer der Kritik, als sich Anne Hathaway für die Oscars in eine unvorteilhafte, gewagte Robe der Marke kleidete.

Den gegenteiligen Effekt erzielte einst Jennifer Lopez, die in einem tief ausgeschnittenen Versace-Dress für einen der denkwürdigsten Red-Carpet-Momente aller Zeiten sorgte und dem Label nach dem Tod von Gianni Versace zu neuer Berühmtheit verhalf – und auch die Schauspielerin selbst freute sich über ihren modischen Durchbruch und die PR.

Manche der von Stars getragenen Kleider sind Unikate, die eigens für einen großen Auftritt angefertigt oder dem VIP ausgeliehen wurden. Anders ist es bei im Handel verfügbaren Kollektionsteilen: Die – oftmals einigermaßen erschwingliche – Kleidung von Herzogin Kate ist regelmäßig ausverkauft.

Alle Erklärungen sowie Definitionen für Begriffe aus der Mode finden Sie bei den Fashion-Profis von „Shots“.

Quelle: fashionpress.de / Foto: Pixabay, CC0 Public Domain