<script>

Die stillen Stars aus Filmklassikern und Kultserien

Die stillen Stars aus Filmklassikern und Kultserien

Achten Sie beim nächsten Film doch einmal auf die verborgenen Helden und ihre versteckten Botschaften. Denn Filmklassiker wie James Bond aber auch TV-Kultserien wie Sherlock oder Stromberg – sie alle haben eines gemeinsam: Stille Stars mit großer Wirkung.

Unvergessen ist die legendäre Capitol-Werbetasse mit der Aufschrift „Sorgenfrei“, die Deutschlands berühmtesten TV-Chef durch seinen Büroalltag begleitete oder das Sherlock-Homes-Teeservice, das durch die britische Serie echten Kultstatus erlangte.

Doch nicht immer spielen Teller, Tassen, Waschbecken oder Fliesen eine so prominente Rolle. Meist bleiben Filmrequisiten im Hintergrund und transportieren eher unbemerkt bestimmte Botschaften oder unterstreichen den Charakter eines Darstellers.

Die Ausstellung „Stille Stars: Keramik in Film und Werbung“ im Porzellanikon in Selb rückt diese stummen Akteure erstmals ins große Rampenlicht. Gezeigt werden ausgewählte Filmszenen, Werbeclips und Werbefotos aus vielen Ländern Europas von den 1930er Jahren bis heute.

Experten der Filmbrache geben Auskunft, wie Requisiten eingesetzt werden. Wer mag, kann mit dem Greenscreen experimentieren, einen Zeitschriftentunnel durchlaufen oder selbst zum Regisseur werden.

Stille Stars: Keramik in Film und Werbung
27. Juli 2019 bis 26. Januar 2020

Location: Porzellanikon, Staatliches Museum für Porzellan, Werner-Schürer-Platz 1, 95100 Selb
Telefon: +49 (0)9287 918 000

© Foto: Unsplash, CCO Public Domain