Drehschluss für „Ein einfacher Job“

Drehschluss für "Ein einfacher Job"

Die Dreharbeiten zum Thriller-Drama „Ein einfacher Job“, den die Constantin Television im Auftrag des SWR für Das Erste produziert, sind in Berlin zu Ende gegangen.

Emily Atef führte Regie bei dem spannungsgeladenen Film, zu dem Frédéric Hambalek das Drehbuch schrieb. In den Hauptrollen spielen Rosalie Thomass, Thomas Loibl und Friedrich Mücke. Ausgestrahlt wird der Film voraussichtlich im kommenden Jahr.

Anzeige

In weiteren Rollen stehen u. a Hilmar Eichhorn, Artemis Chalkidou und Annika Meier vor der Kamera von Bernhard Keller. Produziert wird „Ein einfacher Job“ von Sophie von Uslar, die Redaktion liegt bei Katharina Dufner.

Eine Tasche mit über 600.000,- Euro in bar, einfach so in einem abgeschleppten Auto: Als Maren, die bei dem Autohof arbeitet, die Tasche findet, kann sie der Versuchung nicht widerstehen. Sie nimmt das Geld an sich.

Ihr Mann Dennis ist schockiert. Aber er sitzt nach einem Unfall im Rollstuhl. Es wird noch lange dauern, bis er wieder gehen kann, und ob die Versicherung zahlt, ist ungewiss. Der plötzliche Geldsegen gibt Maren und Dennis eine echte Perspektive.

Wenn es nicht jemanden gäbe, der die 600.000,- Euro vermisst. Einer, der nicht verhandelt und keinen Finderlohn zahlt. Henning Karoske will sein Geld zurück. Er braucht nicht lange, bis er sich auf Marens Spuren setzt. Es beginnt ein erbittertes Katz- und Maus-Spiel zwischen den beiden.

Der Gegner ist viel härter als Maren ahnt, und genau wie sie kämpft er für eine neue Lebensperspektive. Aber auch Maren ist härter als es den Anschein hat und hat Erfahrungen, mit denen Henning nicht rechnen konnte. Es ist keineswegs ausgemacht, wer diesen Kampf gewinnen wird…

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: SWR, Constantin Television, Das Erste