Clan-Doku: Die 4711-Story

Clan-Doku: Die 4711-Story

Um kaum einen Duft ranken sich so viele Legenden, um kaum eine Marke wurde so vehement gestritten: 4711. Am Ende führte ein Familienzwist zum Verkauf des traditionsreichen Unternehmens.

Die „ZDFzeit“-Dokumentation „Deutschlands große Clans – Die 4711-Story“ widmet sich am Dienstag, 24. März 2020, 20.15 Uhr, der Eigentümerfamilie Mülhens.

Anzeige

Die Firmengeschichte war so schillernd wie die Schar der prominenten Nutzer ansehnlich. Ob der russische Zar und der König von Schweden oder Goethe und Wagner – sie wussten angeblich die Möglichkeiten der inneren und äußeren Anwendung des Duftwassers zu schätzen.

Clan-Doku: Die 4711-Story
Clan-Doku: Die 4711-Story

In der Wirtschaftswunder-Ära wurde 4711 zu einem Inbegriff von „Made in Germany“. Zwei Cousins, die sich nicht riechen konnten, führten das Familienunternehmen jedoch beinahe in den Ruin, machten es zum Übernahmekandidaten für Groß-Konzerne.

„4711 bedeutet eine magische Zahl, die mich von meiner frühesten Kindheit an bis heute begleitet“, sagt Firmenerbe Dieter Streve-Mülhens.

1997 muss er den Verkauf seines Familienunternehmens bekanntgeben: „Das war die schwerste Stunde meines Lebens“. Der Film von Heike Nelsen lüftet den Schleier aus Rätseln und Mythen, an dem die Eigentümerfamilie Mülhens selbst tatkräftig gewoben hat.

Und das nicht ohne Grund, denn hinter der Erfolgsgeschichte von 4711 steht auch ein früher Fall von Produktpiraterie…

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: ZDF, F. Streve-Mülhens Achenbach (1), Pixabay, CCO Public Domain (1)

Themen: , ,