dpa picture alliance: Petra Busch bildet gemeinsam mit Andreas Genz die Geschäftsführung

dpa picture alliance: Petra Busch bildet gemeinsam mit Andreas Genz die Geschäftsführung

Neue Doppelspitze bei dpa picture alliance: Petra Busch (51) kommt vom Medienbeobachter Argus Data Insights und führt ab dem 1. Juni 2020 gemeinsam mit Andreas Genz (47) die Geschäfte der Bild-Tochter.

Bei Argus Data Insights war Petra Busch Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Bereich Medienspiegel sowie für das News Management. Petra Busch war bereits von 2004 bis 2016 für die dpa-Gruppe tätig.

Anzeige

In verschiedenen Funktionen hat sie bei der Tochtergesellschaft news aktuell das Geschäftsfeld PR-Software verantwortet.

„Ich freue mich sehr, dass wir Petra Busch erneut für eine Aufgabe in der dpa-Gruppe gewinnen konnten“, sagte dpa-CEO Peter Kropsch. „Petra Busch hat gezeigt, dass sie digitale Projekte und Prozesse erfolgreich gestalten und vorantreiben kann. Sie ist für die Geschäftsführung unserer erfolgreichen Bild-Tochter genau die richtige Besetzung. Gemeinsam mit Andreas Genz wird sie für weiteres Wachstum, Innovationen und neue Angebote sorgen“, so Peter Kropsch weiter.

„Die Aufgabe bei der picture alliance steckt voller Chancen“, sagt Petra Busch. „Der Bildzweitverkauf und der Plattformgedanke der picture alliance sind tolle Erfolgsgeschichten. Ich möchte diese Geschichten gemeinsam mit Andreas Genz als Doppelspitze fortschreiben und weiter ausbauen. Unsere stark visuell geprägte Welt bietet für die picture alliance hervorragende Möglichkeiten, zum Gesamterfolg der dpa-Gruppe beizutragen“, ergänzt Petra Busch.

Die dpa Picture-Alliance GmbH ist als 100%iges Tochterunternehmen der dpa Deutsche Presse-Agentur auf dem Gebiet der Bildproduktion, -Dokumentation und -Vermarktung eine der führenden Bildagenturen in Deutschland.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.
Tipps für die Redaktion? Schreiben Sie bei WhatsApp oder via E-Mail.

© Foto: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, Michael Kappeler

Themen: ,