Münchener Tattoo-Fan spielt gegen TV-Deutschland

Münchener Tattoo-Fan spielt gegen TV-Deutschland

App in eine neue Runde. Nachdem die App zur Live-Show „Alle gegen Einen“ auf ProSieben in der Auftaktsendung am vergangenen Samstag zu großen Teilen überfordert war, haben Sender und Lizenzpartner Banijay Nordic eine intensive Fehleranalyse betrieben – und versprechen eine einwandfrei funktionierende App für die nächste Live-Show am kommenden Samstag.

„Der Ausfall unserer App war sehr ärgerlich und für uns in keiner Weise vorhersehbar“, erklärt IT-Experte Andy Hoskings, der als Managing Director bei Banijay Nordic Mobile die App zur Sendung verantwortet.

Anzeige

„Es gab einen Daten-Stau bei unseren Hosting-Diensten während der Übermittlung der Informationen der App-Nutzer. Dies führte zu einer Überlastung des Systems, da alle Daten zunächst angesammelt und dann auf einen Schlag weitergegeben wurden. Wir bereiten uns immer auf viel größere Datenmengen vor als wir eigentlich zu erwarten haben, aber unser System ist nicht dafür geschaffen, solch große Datenmengen auf einmal zu verarbeiten.“

ProSieben war übrigens nicht die einzige TV-Show mit IT-Problemen am vergangenen Samstag. „Beim norwegischen Sender NRK brach das Voting-System zum ESC-Vorentscheid komplett zusammen – und zwar zur gleichen Zeit, als die ‚Alle gegen einen‘ – App überfordert war. Auch hier lag es an einem enormen Datenfluss“, erklärt Hoskings.

„Alle gegen Einen“, am 22. Februar um 20:15 Uhr live auf ProSieben und auf Joyn.

„Wir haben deutliche Anpassungen vorgenommen und ein Back-up-System installiert. Wir werden alles tun, um sicherzustellen, dass die App am Samstag wieder so reibungslos funktioniert, wie sie es in der ersten Staffel in jeder Show getan hat.“

In der neuen Ausgabe von „Alle gegen Einen“ will sich Michael aus München live auf ProSieben reich schätzen. „Ich hab‘ oft ein gutes (Bauch-)Gefühl, ein bisschen Erfahrung und einen Hauch von Logik. Ich denke, diese Kombination und der Bock auf die Experimente sind ’ne gute Voraussetzung“, sagt der 33-jährige Mediengestalter und Tattoo-Fan.

Michael oder ein TV-Zuschauer – wer hat am Ende die Nase vorn und gewinnt bis zu 100.000 Euro?

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: ProSieben, Michael Pustal

Themen: , ,