<script>

Münchner Rich Kids legen sich mit dem Untergrund an

Münchner Rich Kids legen sich mit dem Untergrund an

Panik, Schreie, Rauch und ein Großaufgebot an Einsatzkräften: Was ist am Münchner Hauptbahnhof passiert?

Diesem erschütternden Ereignis geht Joyn in der neuen Coming-of-Age-Serie „Katakomben“ auf den Grund, taucht dabei in die konträren Lebenswelten seiner Protagonisten ein und verspricht Hochspannung ab den ersten Minuten.

Anzeige

Derzeit laufen die Dreharbeiten zur sechsteiligen Serie in München. Die Münchner Rich Kids Nellie (Lilly Charlotte Dreesen), Max (Nick Romeo Reimann) und Janosch (Yasin Boynuince) tun das, was sie am besten können: feiern!

Dieses Mal allerdings nicht in einem der angesagten Szene-Clubs der Stadt, sondern auf einem illegalen Luxus-Rave in den Katakomben unter dem Hauptbahnhof. Was die Jugendlichen nicht wissen: Hier leben Menschen, die in der normalen Welt keinen Platz mehr finden, die Unsichtbaren.

Nach einem Feuer eskaliert die Party in den Tunneln und Massenpanik bricht aus. Erst am nächsten Morgen werden die Auswirkungen der Partynacht klar: dutzende Verletzte und drei Vermisste – darunter auch Max. Warum hilft ausgerechnet Tyler (Mercedes Müller) aus dem Untergrund bei der Suche nach den Vermissten? Und wer profitiert tatsächlich von dem Verschwinden?

Katja Hofem, CCMO und Geschäftsführerin Joyn: „Joyn setzt weiter auf lokale Eigenproduktionen und überraschende Themen. ‚Katakomben‘ zeigt München, wie man es bisher nicht kennt. Kaum jemand weiß von den Tunneln unterhalb der Stadt, die in den 70er Jahren entstanden sind. Durch die Katakomben wird die gesellschaftliche Kluft zwischen Arm und Reich bildstark visualisiert.“

Produziert wird die Coming-of-Age-Serie von NeuesUper unter der Regie von Jakob M. Erwa.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: Joyn/NEUESUPER/Arvid Uhlig

Themen: , ,