RTL: Goodbye, Formel 1

Seit 1991 kreist die Königsklasse des Motorsports ununterbrochen und frei empfangbar für jedermann bei RTL. Drei Jahrzehnte lang schrieben die Formel 1 und der Free-TV- Sender eine echte Erfolgsgeschichte.

Doch mit dem Ende der diesjährigen Saison steigt RTL aus dem PS-Zirkus aus. Damit endet mit dem Großen Preis von Abu Dhabi ein einzigartiges Kapitel deutscher TV-Geschichte.

Anzeige

Jörg Graf, RTL-Geschäftsführer, sagt: „Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben. Wir werden uns nun mit aller Kraft, Leidenschaft und Freude auf den Fußball als TV-Sportart Nummer 1 und unser vor kurzem neu erworbenes Rechtepaket konzentrieren.“

RTL: Goodbye, Formel 1
RTL: Goodbye, Formel 1

Was sich schon beim letztjährigen Rechtepoker um die Champions League andeutete, hat sich nun auch in der Königsklasse des Motorsports fortgesetzt: Sowohl etablierte als auch neue, nationale und internationale Player überbieten sich gegenseitig im Bestreben, Premium-Sportrechte exklusiv ins Pay TV zu führen.

 Ab dem kommenden Jahr richtet sich der Fokus der Mediengruppe RTL im Sport nun voll auf die noch umfangreicher gewordenen Fußballrechte.

Die Erfolge Michael Schumachers mit seinen sieben WM-Titeln sorgten in Deutschland für eine regelrechte Formel-1-Euphorie – auf ihrem Höhepunkt kam RTL 2001 auf durchschnittlich 10,44 Millionen Zuschauer pro Rennen.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain

Themen: , , ,