„In aller Freundschaft“ geht mit Doppelfolge auf Sendung

„In aller Freundschaft“ geht mit Doppelfolge auf Sendung

Auf dem Foto: Maria Weber (Annett Renneberg), Kai Hoffmann (Julian Weigend) und Ina Schulte (Isabell Gerschke).

Am 13. Juli gibt es wieder „frischen“ Stoff aus der Sachsenklinik. Um 20.15 Uhr heißt es „In aller Freundschaft, F. 932: Im Dienst des Feindes“.

Anzeige

Im Anschluss folgt um 21.00 Uhr „In aller Freundschaft, F. 933: Herzschmerz unter Radar“. Beide Folgen sind eine Woche vorab bereits in der ARD Mediathek abrufbar.

Während Reinigungskraft Esther Thaler (Martina Eitner-Acheampong) ihren persönlichen Kampf mit Unternehmensberater Henning Kleinschmidt (Tobias van Dieken) nicht nur im vom Personalabbau bedrohten Hotel, sondern auch in der Sachsenklinik ausficht, gerät Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann) immer mehr unter Druck.

In der Klinik hat er eine Finanzkrise verursacht, er muss zwei Jobs unter einen Hut bekommen und die Krankenkasse verweigert nach wie vor die Zahlung eines überlebenswichtigen Medikamentes für Baby Feli.

Zudem versucht er die psychosomatisch bedingten Kopf- und Bauchschmerzen seines Ziehsohnes Hanno (Kasimir Brause) zu therapieren, doch zu Hause geraten die beiden immer wieder in Konflikt.

Die neue Freundschaft zwischen Dr. Maria Weber (Annett Renneberg) und Dr. Ina Schulte (Isabell Gerschke) muss einer ersten Bewährungsprobe standhalten.

Denn Maria bekommt zunehmend den Eindruck, dass Ina weiterhin an Dr. Kai Hoffmann (Julian Weigend), Marias Lebensgefährten und Inas Ex-Mann, interessiert sein könnte.

Ina ahnt dies und tut alles, um Maria diesen Eindruck zu nehmen. Gelingt es Ina, Marias Ängste zu zerstreuen, und hat die Frauenfreundschaft eine Chance?

Am 20. Juli kehrt die frühere Oberschwester Ingrid Rischke (Jutta Kammann) in die Sachsenklinik zurück. Eigentlich möchte sie Roland unter die Arme greifen, muss aber plötzlich um die eigene Gesundheit bangen.

Die wöchentliche Serie „In aller Freundschaft“, immer dienstags um 21.00 Uhr im Ersten und eine Woche vorab in der ARD Mediathek, wird von der Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH im Auftrag des MDR und der ARD Degeto produziert.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK, Robert Strehler