„Midsommar“ – der Horrorfilm von Ari Aster

"Midsommar" – der Horrorfilm von Ari Aster

Ein Sommerausflug nach Schweden wird zum puren Horrortrip.

Nach dem Überraschungserfolg von „Hereditary – Das Vermächtnis“ realisiert Regisseur und Drehbuchautor Ari Aster mit „Midsommar“ (Spielfilm, USA/Schweden 2019) den nächsten Horrorfilm, der sich ebenfalls zu einem alptraumhaften filmischen Märchen entfaltet.

Anzeige

3sat zeigt „Midsommar“ am Samstag, 26. Juni 2021, um 22.25 Uhr in Erstausstrahlung.

Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani (Florence Pugh) ihrem Freund Christian (Jack Reynor) und dessen Freunden auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an.

Eine abgelegene Gemeinschaft bereitet sich auf ein Mittsommer-Ritual vor, das nur alle 90 Jahre zelebriert wird.

Was als puritanisches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, nimmt eine unheimliche Wendung, die das sonnengeflutete Paradies erschüttert.

„Midsommar“ spielt geschickt mit der Brutalität nordischer Mythen und entfesselt in atemraubenden Bildern die Kraft obskurer Riten in Nächten, die keine Dunkelheit kennen.

In weiteren Rollen spielen Vilhelm Blomgren, William Jackson Harper und Will Poulter.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ZDF, ARD Degeto, Csaba Aknay

Themen: , ,