Neuer Film über Naturkosmetik

Neuer Film über Naturkosmetik

Schonende Hautpflege in umweltfreundlichen Verpackungen und fair produziert – auf dem Feld der Naturkosmetik werden dafür frische Ideen entwickelt.

Denn herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten häufig umstrittene Mineralöle oder Aluminiumsalze. Auch landen deren Verpackungen oftmals tonnenweise im Müll und belasten die Umwelt.

Anzeige

Wer deshalb nach Alternativen sucht, kann das Geschäft mit der Schönheit nachhaltig verändern. „Natürlich schön – Kosmetik neu gedacht“ heißt es am 13. Februar 2021, 17.35 Uhr, bei „plan b“ im ZDF.

„Ich hatte vor einigen Jahren große Hautprobleme, da habe ich angefangen, mich mit den Inhaltsstoffen in meinen Pflegeprodukten auseinanderzusetzen“, sagt Marina Zubrod.

Sie entdeckte Bienenwachs – und zwei Jahre später ist der wertvolle Inhaltsstoff die Basis ihrer eigenen Kosmetikprodukte. Inzwischen vertreibt eine Drogeriekette die Kosmetik aus dem kleinem Kellerlabor in Hamburg.

Zahlreiche Artikel zum Thema Naturkosmetik können Sie auch in unserem Shots Magazin lesen.

Der Trend zur Naturkosmetik treibt auch ein 100 Jahre altes Traditionsunternehmen an. Weleda, heute einer der Weltmarktführer bei zertifizierter Naturkosmetik, produzierte schon früh natürliche Schönheitsprodukte und anthroposophische Heilmittel.

Und tüftelt heute, wie alle anderen, am Trend zu mehr Nachhaltigkeit: „Wir wollen weg von dem dicken sowie alten Plastik“, sagt Bernhard Irrgang, Leiter des Entwicklungslabors.

Marina Zubrods Kosmetik aus Bienenwachs soll komplett nachhaltig sein.
Marina Zubrods Kosmetik aus Bienenwachs soll komplett nachhaltig sein.

Kunststoff kann in der Regel nur einmal für Kosmetik benutzt werden, es gelten strenge Hygienerichtlinien. Doch auf recyclebare Behälter aus Glas umzusteigen, ist gar nicht so einfach.

Behält die Körpercreme ihre Konsistenz und ihren Duft, wenn Licht durch die Verpackung dringt? Kann Glas die Plastikdose ersetzen und die natürlichen Inhaltsstoffe hinreichend schützen?

Der Film von Anna Renk steht ab dem 12. Februar 2021, 10.00 Uhr, in der ZDF-Mediathek zur Verfügung.

Das Öl der Macadamianuss ist in der Naturkosmetik für die Hautpflege sehr gefragt. Matti Spiecker aus dem bayerischen Herrsching hat in Kenia das Unternehmen Limbua aufgebaut, das 500 Tonnen Macadamias pro Jahr in die ganze Welt exportiert.

Catherine Wangiri Mwaniki ist eine von inzwischen 5.000 Bäuerinnen und Bauern, die die teuerste und fetthaltigste Nuss der Welt für Limbua anbauen.

Matti Spiecker zahlt für ihre Ernte fast das Doppelte des Marktpreises und hat zudem Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Fotos: Kalos Skincare, Unsplash (1), ZDF, Moritz Schwarz (1)