Serienklassiker „Um Himmels Willen“ ging zu Ende

Serienklassiker "Um Himmels Willen" ging zu Ende

Trotz der großen Fußballkonkurrenz verfolgten 4,44 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer gestern Abend im Ersten die letzte Folge der Serie „Um Himmels Willen“. Das bedeutet einen Marktanteil von 15,3 Prozent.

Mit der Wiederwahl von Bürgermeister Wöller, der Rettung des Klosters Kaltenthal und einem fulminanten „Show“-Finale verabschiedeten sich Janina Hartwig und Fritz Wepper von ihrem Fernsehpublikum.

Anzeige

Nach 20 Jahren und 20 Staffeln fanden die Händel der beiden so unterschiedlich Streitenden, die weder miteinander noch ohne einander sein können und deren Kräftemessen sich großer Beliebtheit beim Fernsehpublikum erfreute, mit der 260. Folge „Hindernisse des Herzens“ nun ein Ende.

Im Durchschnitt verfolgten 4,80 Millionen (ein Marktanteil von 15,7 Prozent) die Jubiläumsstaffel, die seit März 2021 zu sehen war und die bis zum 15. Dezember 2021 in der ARD Mediathek zur Ansicht bereitsteht.

An 142 Abenden war „Um Himmels Willen“ die meistgesehene Sendung des Tages.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ARD; Barbara Bauriedl