Starker Start für „Ein Hauch von Amerika“

Der starke Start von "Ein Hauch von Amerika"

Auf dem Foto: Elisa Schlott und Reomy D. Mpeho stehen als deutsche Bauerntochter Marie und amerikanischer G.I. George im Mittelpunkt der Miniserie „Ein Hauch von Amerika“.

Die ersten beiden Teile der Event-Serie „Ein Hauch von Amerika“ verfolgten gestern 4,404 und 4,298 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten, das entspricht einem Marktanteil von jeweils 14,5 Prozent.

Anzeige

Bereits seit einer Woche ist die Mini-Serie auch in der ARD Mediathek zu sehen. Dort wurde sie bis einschließlich Montag 1,6 Millionen Mal abgerufen. Die begleitende Dokumentation kam bisher auf 200.000 Abrufe.

Die Folgen 3 und 4 zeigt Das Erste am Samstag, 4. Dezember, ab 20:15 Uhr.

Die Episoden 5 und 6 sind am Mittwoch kommender Woche, 8. Dezember, ab 20:15 Uhr im Ersten zu sehen.

Die Serie wird begleitet von einer Dokumentation von Sigrid Faltin, die in der ARD Mediathek in einer 45-minütigen Fassung bereitsteht und im Ersten am 8. Dezember im Anschluss an die letzten beiden Folgen um 21:45 Uhr in einer 30-minütigen Fassung zu sehen sein wird.

In den Hauptrollen spielen Elisa Schlott, Reomy D. Mpeho, Franziska Brandmeier und Jonas Nay. In weiteren tragenden Rollen sind Dietmar Bär, Anna Schudt, Julia Koschitz, Winnie Böwe, Aljoscha Stadelmann, Paul Sundheim, Philippe Brenninkmeyer, Samuel Finzi, Godehard Giese und Nina Gummich zu sehen.

„Ein Hauch von Amerika“ ist eine Koproduktion des federführenden SWR, der ARD Degeto, des WDR und NDR mit der FFP New Media für die ARD, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und der MFG Baden-Württemberg.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: SWR, FFP New Media, Ben Knabe, Claudia Schlicht