Drei aktuelle Dokus zum Krieg in der Ukraine

Drei aktuelle Dokus zum Krieg in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine führt zu einer politischen Kehrtwende in Berlin und zeigt schonungslos Fehler und Illusionen in der deutschen Außenpolitik der vergangenen Jahre.

An den drei kommenden Dienstagen beleuchten „ZDFzeit“-Dokumentationen, jeweils um 20.15 Uhr, die Auswirkungen des Krieges für Deutschland und die Welt.

Anzeige

Nach „Putin gegen die Welt“ (8. März) und „Kehrtwende in Berlin – Waffen, Schulden, Umwelt“ (15. März) folgt „Putins Wahrheit – Krieg, Lüge, Wahnsinn“ (22. März).

Die Doku „Putin gegen die Welt“, analysiert, warum man in Deutschland lange dachte, Putin könne ein guter Nachbar sein.

Der Film von Carsten Obländer zeigt, wie sich diese Vorstellungen im Lichte des Angriffskrieges auf die Ukraine in nichts aufgelöst haben und was seine wahren Ziele sind.

Der Krieg in der Ukraine hat zur 180-Grad-Wende in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik geführt. Der Film von Steffen Haug und Andrea Judith Maurer zeigt diese „Kehrtwende in Berlin“.

Die Filme stehen mit der Ausstrahlung zwei Jahre lang in der ZDF Mediathek zur Verfügung.

Hierfür begleiten sie hochrangige Politiker, sprechen mit Expertinnen und Experten und ordnen die aktuellen politischen Veränderungen anhand von Ereignissen in Gegenwart und Vergangenheit ein.

„Putins Wahrheit – Krieg, Lüge, Wahnsinn“ analysiert in fünf thematischen Kapiteln, die größten Illusionen der deutschen Politik in Bezug auf Wladimir Putin.

Der Film von Florian Huber widmet sich unter anderen Themen wie Wirtschaft, Demokratie, Bündnispolitk und politischer Opposition.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Max Kukurudziak, Unsplash