Historisch – eine Traumquote für Eurosport

Historisch - eine Traumquote für Eurosport

Auf dem Foto: Matthias Stach und Boris Becker.

Ein historischer Sporttag hat bei Eurosport die Zuschauer*innen in den Bann gezogen und dem Sender kurz vor dem Olympia-Start neue Traumquoten beschert.

Anzeige

Ein Tagesmarktanteil von 3,3% in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre bedeutet für Eurosport den besten Tag seit 2004.

Für Discovery in Deutschland markiert das tolle Ergebnis von Eurosport und der weiteren Discovery-Free-TV-Sender wie DMax, TLC, HGTV und Tele 5 mit einem Portfolio-Marktanteil von 6,4% den zweitbesten Sendetag aller Zeiten.

Nach 5:24 Stunden krönte sich Rafael Nadal in einem epischen Australian-Open-Finale in fünf Sätzen zum neuen Grand-Slam-Rekordchampion – eine Bestmarke, die er nun mit 21 Titeln alleinig inne hat.

„Es war ein Tag für die Tennisgeschichte“, urteilte Eurosport-Experte Boris Becker, der zusammen mit Kommentator Matthias Stach das Finale am Mikrofon begleitete und mit Vor- und Nachberichterstattung insgesamt über sechseinhalb Stunden am Finaltag live auf Sendung war.

Und nicht nur Becker und Stach waren Zeugen des historischen Nadal-Triumphes.

Insgesamt verfolgten bei Eurosport in Deutschland im Schnitt 840.000 Zuschauer über fünfeinhalb Stunden das Tennisfinale ab 9:40 Uhr mit fantastischen Marktanteilen von 9,0% in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre und 6,3% beim Gesamtpublikum.

Im entscheidenden fünften Satz waren bis zu 1,19 Mio. Zuschauer in der Spitze beim entscheidenden Matchball von Rafael Nadal dabei.

Neben der Live-Action über die Australian Open überzeugte in den zwei Wochen insbesondere die Analyse-Show „Matchball Becker“ mit Boris Becker und Matthias Stach, die im gesamten Turnierverlauf besonders gefragt war und neue Top-Werte erzielte – am letzten Tag 0,56 Mio. Zuschauer im Schnitt.

Und weiter ging es dann am frühen Abend bei Eurosport mit der Handball-EM.

In einem dramatischen Finale der Handball-Europameisterschaft gelang Schweden mit einem verwandelten Siebenmeter in der Schlusssekunde der 27:26 (12:13) Gold-Coup gegen Titelverteidiger Spanien.

Bei Eurosport sahen das Endspiel im Schnitt über 1,11 Mio. Zuschauer’innen und in der Spitze sogar 1,51 Mio. Handballfans.

Anzeige

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Eurosport, Max Merget