Interessante Kulturdoku: „Publikum … verzweifelt gesucht?“

Interessante Kulturdoku: "Publikum … verzweifelt gesucht?"
Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Ob Konzert, Kino oder Festival: Kulturveranstaltungen haben es nach wie vor schwer. Das Publikum entscheidet spontaner, Planung und Finanzierung werden dadurch schwieriger, die Vorverkäufe laufen schleppend.

Wie steht es um das deutschsprachige Theater nach mehr als zweieinhalb Jahren Pandemie?

Anzeige

Die 3sat Kulturdoku namens „Publikum … verzweifelt gesucht?“ – am 3. Dezember 2022, 19.20 Uhr in Erstausstrahlung, von Janin Renner und Karsten Gravert – macht anlässlich der Verleihung des Deutschen Theaterpreises „Der Faust“ eine Bestandsaufnahme.

Die Verleihung des Deutschen Theaterpreises „Der Faust“ ist am Samstag, 26. November 2022, ab 19.00 Uhr, unter 3sat.de im Livestream zu sehen.

In Zeiten, in denen sich Krise an Krise reiht, können Theater ihrer Aufgabe als Orte des Diskurses und der Meinungsbildung besonders gut gerecht werden – und dennoch erhöht sich der Rechtfertigungsdruck.

Welchen Stellenwert hat das Theater eigentlich? Für wen inszenieren die Häuser in Deutschland, und wie schaffen sie es, bei immer mehr konkurrierenden kulturellen Angeboten ein vielfältiges Publikum zu erreichen?

Trotz aller Probleme setzen Krisen wie die Pandemie, der Krieg in der Ukraine, Inflation und drohende Rezession auch Kreativität und ein Umdenken frei.

Wie spiegeln sich die aktuellen Themen auf den Bühnen wider, welche Formen wählen Theaterschaffende, um die momentane gesellschaftliche Lage zu reflektieren und zugleich mehr Menschen in die Spielstätten zu locken?

Welchen Häusern gelingt der Kampf um Aufmerksamkeit, und wo herrscht Flaute?

Der Deutsche Theaterpreis „Der Faust“ würdigt alljährlich die Vielfalt und Innovationskraft der hiesigen Theaterlandschaft.

Die Dokumentation lässt Macher, Experten sowie Theaterpublikum zu Wort kommen und stellt besondere Inszenierungen und Projekte vor, die in der vergangenen Spielzeit entstanden sind.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

Hinweis: So können Sie "PR Agent" unterstützen - zum Bezahlangebot...

© Foto: Kyle Head, Unsplash