Media News – aktuelle Neuigkeiten aus der Medienbranche und Pressemeldungen

News

„Britanniens Mythen und Legenden“ mit Jonathan „Wossy“ Ross

Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

In Großbritannien zählt Jonathan „Wossy“ Ross zu den bekanntesten TV-Persönlichkeiten. In der „Jonathan Ross Show“ geben sich Stars die Klinke in die Hand.

Nun begibt er sich für ein neues Doku-Format auf die Spuren von Mythen und Legenden.



Hierfür reist Ross durch Schottland, England und Wales, immer auf der Suche nach den Geschichten hinter Hexen und Vampiren, Drachen und Schlössern, Monstern und Macbeth, hinter Königen und Zauberern.

Unterstützung bekommt Ross von Schauspieler Michael Sheen und Fantasy-Autor Neil Gaiman.

Erste Folge

In der ersten Episode von „Britanniens Mythen und Legenden“ reist Jonathan Ross durch Nordengland und erfährt, was einen der langlebigsten modernen Mythen aller Zeiten inspiriert hat – Dracula.

Anschließend fährt er die Küste hinauf, um etwas über die Hobs zu lernen, mythische Höhlenbewohner mit Heilkräften, bevor er ins Landesinnere zur Mother Shipton’s Cave reist, einer legendären Höhle und dem Zuhause einer Heilerin, die das Ende der Welt vorhersagte.

Zweite Folge

In der zweiten Folge erkundet Jonathan Ross Wales, ein Land voller Geschichten von Monstern und faszinierenden Legenden. Er erfährt, wie der Drache zum walisischen Symbol wurde, und dass auf dem Gipfel des Mount Snowdon, den mit 1085 Meter höchsten Berg von Wales, der Riese Rhita begraben sein soll, den König Artus getötet hat.

Ross trifft walisische Musiker, deren Lied die Legende eines furchterregenden Wesens erzählt, einem Biber-Krokodil namens Afanc, bevor er nach Beddgelert und dem Grab von Gelert reist.

Gelert war der Legende nach ein treuer Jagdhund, der das Baby seines Herrn vor einem Wolf gerettet hat.

Dritte Folge

In der dritten Episode von „Britanniens Mythen und Legenden“ besucht Jonathan Ross die Isle of Skye und das schottische Hochland. Zunächst trifft er den Autor Neil Gaiman, der erzählt, wie die Insel von Mythen und Legenden durchdrungen ist und eine Quelle der Inspiration darstellt.

Ross besucht Dunscaith Castle, das die Heimat einer der legendären Kriegerköniginnen von Skye, Scathach, war. Auf dem Festland trifft Jonathan Ross schließlich einen traditionellen gälischen Geschichtenerzähler, der ihm von Kelpies erzählt – mythischen Wasserpferden, die die Seen bevölkern und Reisende ins nasse Verderben locken.

Vierte Folge

In der finalen Folge des Formats reist Jonathan Ross durch den Südwesten Englands zur Burg Tintagel, wo der Legende nach König Artus gezeugt wurde.

Unterhalb der Burg wagt sich Ross in Merlins Höhle, wo er Michelle, die „Wyse Hexe von Cornwall“, trifft und mit ihr ein Ritual zu Ehren der Elemente durchführt, bevor er nach Slaughterbridge fährt, dem Ort von König Arthurs letzter Schlacht.

In Cornwall erfährt Jonathan Ross zudem etwas über die Bestie vom Bodmin-Moor.

Hintergrund

„The History Channel“ zeigte die vier einstündigen Episoden von „Britanniens Mythen und Legenden“ am zum Jahresende in Doppelfolgen.

Jede Episode ist auch im Stream und auf Abruf beispielsweise über Wow von Sky, die YouTube Primetime Channels und die Amazon Prime Video Channels verfügbar.

Weitere Informationen zu „The History Channel“ sind unter history.de zu finden.

Kostenlose Nachrichten? ➡️ Ja, so können Sie PR Agent auf einen Kaffee einladen...

News verpasst? Tägliche Updates in Social Media unter @PRAgentMedia.

PR Agent / © Foto: The HISTORY Channel

Sven Müller

Autor bei PR Agent | Redaktion: team@pr-agent.media