<script>

Mit eigener Arena: Hamburg soll Europas Zentrum für Esports werden

Mit eigener Arena: Hamburg soll Europas Zentrum für Esports werden

Leon Groenewoud, Geschäftsführer ELC Gaming GmbH: „Unser Ziel ist ein globales Netzwerk aus Arenen.“

– Interview mit Leon Grounewoud nach Vereinbarung
– Fotos zur freien Verwendung, Quellenangabe: ELC Gaming

Esports ist ein weltweit angesagtes Thema. Die sportlich-elektronischen Wettkämpfe zwischen Gamern begeistern überall die Massen und füllen die größten Hallen. Ein Vorreiter der Esports-Bewegung in Deutschland war und ist die „ELC Gaming GmbH“ aus der Nähe von Hamburg. Die Firma ist ein Turnierorganisator und Inhaltsentwickler in der Welt des Esports.

Mit der weltweit ersten mobilen Esports Arena, dem Showtruck „Big Betty“, einem absoluten Unikat im Event-Bereich, sorgten die Norddeutschen in der Vergangenheit bereits international für Aufsehen.

Die „ELC Gaming GmbH“ von Geschäftsführer Leon Groenewoud ist dabei Teil des globalen Arenen-Netzwerks von „Allied Esports“*, einem Unternehmen, das bereits mehrere Arenen in China und den USA erfolgreich betreibt. Dort eröffnen im ersten Quartal dieses Jahres noch zwei weitere Arenen an den Standorten Oakland und Las Vegas (Luxor).

Nun entsteht also in der Hansestadt ein neues Mekka für Gamer und Esports Fans. Die geplante Eröffnung in Hamburg ist im Januar 2019. Als Größe sind 2.000 Quadratmeter anvisiert. Die Planer von ELC Gaming sind aktuell in Gesprächen und sondieren Gebäude, die als Location infrage kommen und entsprechend umgebaut werden können. Brandaktuelle Gaming-Ausstattung inklusive.

Leon Groenewoud
Leon Groenewoud

Dazu sagt Leon Groenewoud: „Hamburg soll das Esports Zentrum Europas werden, dazu wollen wir mit der neuen Arena beitragen. Unser Vorbild ist Santa Ana in Kalifornien, wo wir mit ‚Allied Esports‘ und der dortigen Arena bereits sehr erfolgreich aktiv sind und so über einen riesigen Schatz an Erfahrungen verfügen.“

Und weiter meinte Leon Groenewoud: „Neben den zu erwartenden, zahlreichen Besuchern und Fans aus ganz Europa bietet dieser Standort dann auch einen Zugangspunkt für Politik und Unternehmen, sich am globalen Phänomen Esports zu beteiligen.“

Dass „ELC Gaming“ nicht nur regional aktiv ist, zeigen die weiteren Großprojekte der Sieker Gaming-Profis.

„Ireland’s EStars“ mit Profi-Fußballclubs

Bei der Kooperation mit den Fußballvereinen der 1. Irischen Liga besucht der Showtruck „Big Betty“ jede Woche das Stadion eines anderen Fußballclubs. Dann stehen wöchentliche Matches im Esports-Titel “League Of Legends” auf dem Spielplan. Die Reihe ist das erste „Major Esports Event“ in Irland. Hauptsponsor dieser Tour ist „Three“, ein Breitband- und Mobilfunkanbieter aus Irland. Das Finale findet am 13. Mai 2018 in der „3Arena“ in Dublin statt.

„Dokomi“ in Düsseldorf

Die Anime- und Japanmesse, die nun auch Gaming und Esports anbietet, erwartet mehr als 40.000 Besucher. Auf dem Messegelände Düsseldorf soll eines der größten „LAN-Events“ Deutschlands stattfinden, bei dem „ELC Gaming“ für die gesamte Esports Halle verantwortlich ist. Am 19. und 20. Mai 2018 geht es um mehr als 10.000,- € an Preisgeld für die Teilnehmer der Hauptturniere. „ELC Gaming“ hat mit den Betreibern der „Dokomi“ einen 4-Jahresvertrag geschlossen.

Weiterführende Links: big-betty.com & esportsuperstars.com & elcgaming.com

Pressekontakt:
PR Agent
Jan-Christopher Sierks
Tel.: 040 74066628
E-Mail: presse@pr-agent.media

*Hintergrundinformation: „Allied eSports“ ist ein Joint Venture des größten Esports-Unternehmens in China. Dazu gehören Ourgame International (SEHK: 6899), die Internetcafé-Kette KongZhong (Nasdaq: KZ), Ourpalm (SZSE: 300315) und iRena (NEEQ: 834358).

Bildergalerie:

Fotos: ELC Gaming