<script>

„Alles oder Nichts“ startet im Oktober

"Alles oder Nichts" startet im Oktober

Noch mehr Genre-Vielfalt am Sat.1-Vorabend: Mit „Alles oder Nichts“ gibt es ab 22. Oktober 2018, immer um 18:30 Uhr die tägliche Dosis Deutsche Fiction in Sat.1. Mit der Daily-Soap, in deren Mittelpunkt der Kampf um das Millionenerbe eines schwerreichen Bauunternehmers mit mehreren unehelichen Kindern steht, startet Sat.1 nach „Genial daneben – Das Quiz“ und dem Magazin „Endlich Feierabend!“ in Runde drei der Programm-Offensive am Vorabend.

Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger: „Der neue Vorabend soll unsere Zuschauer mit einem guten Gefühl in den wohlverdienten Feierabend schicken. Mit unserem Magazin ‚Endlich Feierabend!‘ und ‚Genial daneben – Das Quiz‘ haben wir den ersten Schritt getan. Die neue Daily ‚Alles oder Nichts“ ergänzt die perfekte Kombination aus Information und guter Unterhaltung um den täglichen Suchtfaktor. Die packenden Geschichten unserer täglichen Serie eröffnen dem Zuschauer eine glamouröse, eskapistische Soap-Welt um eine universelle Prämisse: den Traum vom großen Geld. ‚Alles oder Nichts‘ macht unseren Vorabend noch attraktiver, abwechslungsreicher und uniquer.“

Anzeige

Was passiert, wenn der Traum vom großen Geld Wirklichkeit wird? Wie reagiert man, wenn am Tag der Testamentseröffnung die Familie plötzlich größer ist, als bekannt? Und macht Geld wirklich glücklich? Die neue Sat.1-Daily „Alles oder Nichts“ stellt ihre Protagonisten vor genau diese Fragen.

Nach dem Tod des schwerreichen Bauunternehmers Axel Brock erfahren seine unehelichen Kinder aus ärmlichen Verhältnissen von ihrem plötzlichen Millionenerbe – und Axels Frau Melissa und die gemeinsamen Kinder vom unerwarteten Zuwachs im Familienimperium. Die Bühne ist frei für Intrigen, Dramen, Machtspiele, aber auch große Gefühle, Zusammenhalt und die individuelle Suche nach dem Platz im Leben.

Sat.1: „Alles oder Nichts“ startet am 22. Oktober 2018 um 18:30 Uhr.

⟹ Folgen Sie Updates von @PRAgentMedia bei Twitter, Pinterest oder Facebook.

Foto: Sat.1, Tobias Unger