Die Dreharbeiten für „SOKO Wien“

Die Dreharbeiten für "SOKO Wien"

Seit letzter Woche entsteht in Wien und Umgebung die 17. Staffel der beliebten ZDF-Krimiserie „SOKO Wien“.

Für 16 neue Folgen, darunter die 250. Episode, steht erstmals Schauspieler Martin Gruber als Kriminalhauptkommissar Max Herzog vor der Kamera.

Anzeige

Er verstärkt das bekannte Ermittlerteam mit Andreas Kiendl, Brigitte Kren, Lilian Klebow, Maria Happel und Helmut Bohatsch. Gruber folgt auf Stefan Jürgens, der als Major Carl Ribarski die Serie in der Auftaktfolge verlässt.

Im ersten Drehblock geht es um ein entführtes Kind, das einen Bandenchef freipressen soll, um das Mordgeständnis eines verwirrten Mannes, für den ein anderer seit Jahren im Gefängnis sitzt, sowie um ein Verbrechen im sogenannten Wiener Strizzi-Milieu und um ein Tötungsdelikt, das Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Beck (Maria Happel) zu Hause von ihrem Fenster aus beobachtet.

Die Redaktion im ZDF hat Silvia Lambri. Die Dreharbeiten in Wien und Umgebung, in Niederösterreich und der Steiermark dauern voraussichtlich bis November 2021, die Sendetermine stehen noch nicht fest.

Der ursprünglich aus München stammende Kriminalhauptkommissar Max Herzog und Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl) lernen nach der ein oder anderen anfänglichen Schwierigkeit die jeweiligen Stärken des anderen zu schätzen, ergänzen sich in der Ermittlungsarbeit im Team von Dr. Henriette Wolf (Brigitte Kren) und sorgen dabei auch für jede Menge Humor.

„SOKO Wien“ ist eine Produktion von Satel Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, Cinestyria Filmcommission and Fonds und Land Niederösterreich.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ZDF, Petro Domenigg

Themen: , ,