<script>

Die Comedy-Schule

Die Comedy-Schule

Ob im Netz, Radio, Fernsehen oder im Kino – Comedy ist allgegenwärtig. Gerade bei jungen Menschen zählt sie zu den beliebtesten Genres. In einer „Doppelstunde“ unterrichtet SWR3 Comedy-Chef Andreas Müller am 24. April ab 14:00 Uhr Schülerinnen und Schüler des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Bad Dürkheim im Fach „Comedy“.

Er beackert auf seine humorvolle Art Themen wie: Was ist eigentlich Comedy, woher kommt sie und wie funktioniert sie, zum Beispiel im Radio. Außerdem will Müller den Beweis erbringen, dass Nachmittagsunterricht auch lustig sein kann.

Als Comedian ist Andreas Müller sowohl im Radio als auch auf der Bühne präsent. Den Unterrichtsplan beschreibt er folgendermaßen: „Ich möchte zum Beispiel möglichst viel Politik- und Gemeinschaftskunde mit Deutsch, Musikwissenschaft und Humor verknüpfen. Natürlich gibt es Noten für mündliche Mitarbeit – die zählen aber nicht.“

Müller selbst hat seine Schulzeit positiv im Gedächtnis. Über seine Lehrer sagt er: „Die waren zum Teil sehr witzig – wenn auch eher ungewollt.“ Darum schlägt er auch vor: „Comedy sollte Schulfach werden.“ Am Tag nach dem Unterricht können die Gymnasiasten Comedy unterschiedlicher Art direkt vor der Schultüre live erleben. Denn dann startet das dreitägige „SWR3 Comedy Festival“ auf insgesamt fünf Bühnen in Bad Dürkheim.

Bei SWR3 ist Comedy bereits seit den 1990er Jahren neben Musik und Information eines der wichtigsten Programmelemente. Seit 2007 ist Andreas Müller Comedy-Chef von SWR3 und prägt das Programm. Er ist wie das Moderatoren-Duo Zeus und Wirbitzky nicht nur im Radio zu hören, sondern auch mit eigener Show im SWR3 Land live zu erleben.

Foto: SWR, Ronny Zimmermann