Neue Wege für ‚auto motor und sport' | PR Agent <script>

Neue Wege für ‚auto motor und sport‘

Neue Wege für 'auto motor und sport'

Die traditionsreiche Zeitschrift ‚auto motor und sport‘ (Verlag: Motor Presse Stuttgart) geht inhaltlich und optisch neue Wege und passt sich den veränderten Leserbedürfnissen an.

Das berichtet das Hamburger Medienmagazin ‚new business‚. Die Neuerungen sind erstmals am 18. Januar 2018 in der ‚auto motor und sport‘-Ausgabe 3/2018 zu sehen.

Parallel zur Heft-Überarbeitung steigt der Copypreis der 14-täglichen Zeitschrift von 3,90 Euro auf 4,20 Euro. Die beiden Chefredakteure Birgit Priemer und Ralph Alex erläutern im ’new business‘-Interview die Maßnahmen.

Schon auf den ersten Seiten präsentiert sich ‚auto motor und sport‘ in neuer Gestaltung und Struktur. Künftig führt eine lange Intro-Strecke in jede Ausgabe hinein.

Birgit Priemer: „Neben Nachrichten und harten Fakten überraschen die vielen bunten Themen rund ums Auto und die Mobilität – der Hefteinstieg wird von einer reinen Nachrichten- zu einer echten Infotainment-Strecke.“

Veränderungen gibt es auch im Test-Bereich. Ralph Alex: „Pro Jahr messen und bewerten wir rund 550 Automodelle. Künftig werden diese enorm aufwändigen Tests noch opulenter in Szene gesetzt – wir haben da neue Layout-Philosophien und Bildsprachen entwickelt.“

Das komplette Interview erscheint am 15. Januar in der ’new business‘-Printausgabe 3/2018.

Foto: Pixabay, CC0 Public Domain