<script>

Prominenter Cast bei „Parfum“

Prominenter Cast bei "Parfum"

Ein namhaftes Projekt mit namhaften Schauspielern: In der ZDFneo Crime-Serie mit dem Arbeitstitel „Parfum“ wirken unter anderen Wotan Wilke Möhring, August Diehl, Ken Duken, Trystan Pütter, Friederike Becht, Christian Friedel, Juergen Maurer, Natalia Belitski und Marc Hosemann mit.

„‚Parfum‘ hebt ZDFneo auf eine neue Ebene in der deutschen Serienproduktion“, so ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler, „‚Parfum‘ ist das bisher aufwendigste Programm für ZDFneo. Mit einer kompromisslosen Story und hochkarätiger Besetzung vor und hinter der Kamera zählt ‚Parfum‘ zu den europäischen Top-Serien 2018.“

Zum Inhalt: Was, wenn die Wirklichkeit die Fiktion einholt? Was, wenn Gefühle manipulierbar werden – und niemand mehr etwas zu verlieren hat? 2018 am Niederrhein. Eine brutale Mordserie, eine junge Profilerin mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden und eine Spur, die in die Vergangenheit führt: zu fünf Internatsschülern, die auf der Suche nach Macht und Liebe mit dem Geheimnis menschlichen Dufts experimentierten.

Die fünfmonatigen Dreharbeiten unter der Regie von Philipp Kadelbach sind abgeschlossen. Die Erstausstrahlung von „Parfum“ in ZDFneo ist im Herbst 2018 geplant. Zeitgleich dazu startet weltweit außerhalb der deutschsprachigen Länder „Parfum“ auf Netflix.

Die sechsteilige Crime-Serie basiert auf einer Idee von Oliver Berben nach Motiven von Patrick Süskinds Roman „Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders“ und ist eine Produktion der Constantin Film und Moovie in Koproduktion mit ZDFneo / ZDF und Arri Media in Zusammenarbeit mit Netflix, gefördert durch die German Motion Picture Fund, Film- und Medienstiftung NRW, FFF Bayern und Medienboard Berlin-Brandenburg.

Executive Producer ist Oliver Berben, als Produzentin zeichnet Sarah Kirkegaard verantwortlich. Die Redaktion im ZDF liegt bei Günther van Endert, ZDFneo-Koordinator ist Florian Weber. Das Drehbuch stammt von Eva Kranenburg, die Kamera führte Jakub Bejnarowicz.

Mehr im Web unter facebook.com/ZDF.

Foto: ZDF, Jakub Bejnarowicz