<script>

Über 300 Veranstaltungen beim Kurzfilmtag am 21. Dezember 2018

Kurzfilmtag

304 Mal heißt es am kommenden Freitag „Kurzfilm ab!“, wenn zwischen Flensburg und Konstanz zum siebten Mal der Kurzfilmtag gefeiert wird. 2017 waren es 284 Veranstaltungen bundesweit.

„Wir haben die 300er Marke bei den Veranstaltungen geknackt und sowohl die große Vielfalt an Einzelinitiativen als auch das diesjährige Thema Stadt.Land.Fluss sind sehr gut von den Veranstaltern angenommen worden. In Brandenburg konnten wir die Zahl der Veranstaltungen sogar mehr als verfünffachen. Darüber freue ich mich sehr. Wir konnten uns vor allem in der Fläche steigern, ein Ziel, das wir unbedingt erreichen wollten“, so Jana Cernik, Geschäftsführerin beim Bundesverband Deutscher Kurzfilm (AG Kurzfilm), der den Aktionstag koordiniert.

Die 304 Veranstaltungen bilden die gesamte Vielfalt des Kurzfilms ab. Oft laufen die Filme in einem besonderen Rahmen mit Musik und Gästen. So lockt zum Beispiel die Schauburg Bremen ihr Publikum mit einem „Kurzfilm-Performance-Lecture-Abend“. Der Scala Kulturpalast im brandenburgischen Werder/Havel zeigt in Anwesenheit der FilmemacherInnen eine eigene Kurzfilmauswahl zu Glühwein und Punsch, während draußen ein Architekturkurzfilm die Kinowand zum Leben erweckt. Das „LebensArt“ in Weimar feiert am 21.12. die Wintersonnenwende mit zwei Programmen, eines davon komplett barrierefrei.

Alle Veranstaltungen mit detaillierter Beschreibung sind unter kurzfilmtag.com zu finden.

Mit dem diesjährigen Motto Stadt.Land.Fluss bekennt sich der Bundesverband Deutscher Kurzfilm zu Kinos und Kurzfilmen auf dem Land. Die Verleiher „Interfilm Berlin“ und „KurzFilmAgentur Hamburg“ haben das Thema aufgegriffen und Kurzfilm-Programme zusammengestellt, die am kürzesten Tag des Jahres Premiere feiern.

Der Kurzfilmtag hat noch zwei ganz andere Premieren zu bieten. Mit Kita-Kino erhalten die 3- bis 6-Jährigen erstmalig die Chance, gemeinsam mit Gleichaltrigen die wunderbare Welt der Kurzfilme zu entdecken – entweder im Kino oder in ihrer Kita. Neben den Knirpsen sind auch erstmalig SeniorInnen eingeladen, durch die Initiative „Senioren-Kino“ am kürzesten Tag die Kurzfilme zu schauen.

Auch Schauspielerin Zazie de Paris, Regisseurin Doris Dörrie, die Schauspieler Thomas Thieme und Edin Hasanovic, Extremkletterer Stefan Glowacz, die Pop-Band Blond sowie Kabarettist und Video-Blogger Moritz Neumeier lieben den Kurzfilm und unterstützen deshalb den Kurzfilmtag, unter anderem mit ganz persönlichen BotschafterInnen-Clips.

Foto: Unsplash, CC0 Public Domain