Lewis Hamilton ist einfach nicht aufzuhalten

Lewis Hamilton ist einfach nicht aufzuhalten

Die Formel 1 Saison 2019 nähert sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Nachdem zuletzt der Große Preis von Brasilien ausgetragen wurde, trifft sich die Elite des Rennsports nur noch einmal zum Abschlussrennen in Abu Dhabi.

Was das Gesamtklassement angeht, dürfte hier keine große Spannung mehr aufkommen. Bereits Anfang November, drei Rennen vor dem Saisonende, hatte Lewis Hamilton den WM-Titel vorzeitig klargemacht.

Anzeige

Wieder einmal bewies der Brite, dass ihm in der Königsklasse des Rennsports momentan keiner das Wasser reichen kann. Wir werfen einen Blick auf die Fabelsaison von Lewis Hamilton.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lewis Hamilton (@lewishamilton) am


Mercedes-Dominanz vom Start weg

In den ersten fünf Rennen der Saison machten die Silberpfeile den Sieg stets unter sich aus. Während Hamilton-Teamkollege Valtteri Bottas das Auftaktrennen in Melbourne vor dem Briten gewann, holte sich dieser die nächsten beiden Grand-Prix-Siege.

Erst in Monaco gelang es Sebastian Vettel mit einem starken zweiten Platz, die Phalanx von Mercedes zu durchbrechen. Doch an der Dominanz Hamiltons konnte selbst der Ferrari-Pilot nichts ausrichten. Sowohl in Spanien und Monaco als auch in Kanada und Frankreich triumphierte Hamilton und war auf bestem Wege zu seiner sechsten Weltmeisterschaft.

Die jungen Wilden kommen

Erst am 30. Juni, im neunten Saisonrennen, sah die Formel 1 mit Max Verstappen im Red-Bull-Honda einen anderen Fahrer – als einen Mercedes-Piloten – ganz oben auf dem Treppchen. Auch in Hockenheim rund vier Wochen später war der Holländer erneut erfolgreich. Aber auch sein Konkurrent Charles Leclerc fand sich immer besser im Ferrari zurecht.

So entwickelte sich zur Saisonhälfte ein spannendes Duell zwischen den beiden „Young Guns“ Verstappen und Leclerc. Der Ferrari-Pilot trumpfte mit zwei Siegen in Belgien und Italien sowie ein paar schnellsten Runden auf.

Davon unbeeindruckt lieferte Hamilton weiter seine Leistung ab – und lenkte mit seinen Siegen in Sotschi und Mexiko alles in die richtigen Bahnen. In den USA reichte ihm dann der zweite Platz für seinen nächsten großen Erfolg.

Hamilton auf Rekordjagd

Mit seinem sechsten Titel hat Lewis Hamilton mittlerweile auch den legendären Juan Manuel Fangio überholt, der fünfmal Weltmeister wurde. Jetzt steht nur noch ein Name vor ihm: Michael Schumacher. Der Kerpener brachte es siebenmal zum Weltmeister. Eine bis heute unerreichte Leistung.

Nachdem Hamilton ein zweiter Platz beim Großen Preis der USA reichte, um das sechste mal Weltmeister zu werden, rang er mit den Worten. Angesprochen auf seinen historischen Triumph sagte er: „Es ist eine Ehre, mit den ganzen Legenden auf einer Stufe zu stehen.“

Dabei scheint es nur noch eine Frage der Zeit, bis den nächsten WM-Titel einsammelt. So ist es wenig überraschend, dass Hamilton auch in der kommenden Saison mit einer Quote von 1,57 (Stand 21.11) der absolute Favorit bei den Formel 1-Wetten ist.

Mercedes prägt die neue Turbo-Ära

Mit dem fünften Titel in sechs Jahren prägt Hamilton, ähnlich wie Michael Schumacher in den frühen 2000er Jahren, eine ganze Ära. Seit 2014 der neue Turbomotor in der Formel 1 eingeführt wurde, dominiert Mercedes die Rennserie.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mercedes-AMG F1 (@mercedesamgf1) am

Alle Titel gingen seitdem an die Silberpfeile, einzig Nico Rosberg unterbrach dabei die Siegesserie Hamiltons im Jahr 2016. Kein Wunder, dass er auch nächstes Jahr wieder der große Favorit ist – und Schumis Rekord tatsächlich schon 2020 geknackt werden könnte.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Unsplash, CCO Public Domain


Interessante Inhalte: