<script>

Regina Halmich hatte Torten-Stalker

Regina Halmich hatte Torten-Stalker

Drei Jahre lang wurde die Karlsruher Sportlerin Regina Halmich gestalkt. Darüber sprach sie jetzt mit SWR3.

„Es gab da einen Fan, der wollte mehr. Und er lauerte mir überall auf – egal bei welchem meiner Auftritte, wenn ich kam war er immer schon da. Und er hatte jedes Mal eine selbstgebackene Torte dabei, die er mir schenken wollte. Was ich anfänglich noch total nett fand – weil er sich so viel Mühe gegeben hatte – machte mir immer mehr ein mulmiges Gefühl. Er wollte immer ganz dicht an mich rankommen, suchte den persönlichen Kontakt und dachte, dass er das über die selbstgemachten Torten schaffen kann. Irgendwann wurde er so penetrant, dass ich bei jedem meiner Auftritte von Bodyguards vor ihm geschützt werden musste. Er hat einfach nicht aufgegeben. Ganze drei Jahre lang ging das so.“

Anzeige

Halmich kann keine Torten mehr sehen. „Das Ganze hat erst aufgehört, als er eine andere Frau kennenlernte, in die er sich verliebte, und mit der er dann zusammenkam. Ich weiß nicht, wie viele Torten er in diesen drei Jahren für mich gebacken hatte, aber es müssen unzählige gewesen sein“, so Halmich weiter.

Zwölf Jahre sei dies nun her, sagte die Ex-Boxweltmeisterin: „Das hat mich lange beschäftigt und ich wollte bisher auch nie darüber reden, aber jetzt nach der langen Zeit ist es okay.“ Grundsätzlich aber freue sie sich über jeden einzelnen ihrer Fans betont Halmich: „Sie sind liebenswürdig, treu, stehen auch wenn die Zeiten mal etwas schwieriger sind hinter mir.“

Ihr heutiges Verhältnis zu Torten beschreibt Halmich folgendermaßen: „Ich kann seitdem keine Torten mehr sehen, weil ich dann ständig an diese Situation von damals denken muss. Gott sei Dank kann ich mittlerweile darüber schmunzeln. Wenn ich bei Familie oder Freunden eingeladen bin, nehme ich deshalb Blechkuchen oder irgendwas anderes und überlasse die Torten den anderen Gästen.“

Regina Halmich wird am 10. Februar im „SWR3 Fitness-Duell“ gegen fünf Kandidatinnen und Kandidaten in jeweils einer Sport-Disziplin antreten. Die Programmaktion wird in SWR3 gesendet und im Video-Livestream auf SWR3.de übertragen.

⟹ Folgen Sie Updates von @PRAgentMedia bei Twitter, Pinterest oder Facebook.

Foto: SWR, Stephanie Schweigert