Ab Herbst wird es bunt mit PocketBook

Ab Herbst wird es bunt mit PocketBook

Ein PocketBook kann nahezu alle gängigen Buch-, Grafik- und Audioformate problemlos darstellen und natürlich auch die Dateien der öffentlichen Bibliotheken.

PocketBook E-Reader zeichnen sich zudem durch ihr offenes Ökosystem aus, das Kunden beim Kauf von E-Books nicht an einen bestimmten Shop bindet.

Anzeige

Ab dem dritten Quartal bietet das Unternehmen mit dem PocketBook Color einen E-Reader mit Farbdisplay an – bei gewohnt gutem Lesegefühl wie im gedruckten Buch und zum Preis von rund 200,- Euro.

Ein Comic oder ein Kochrezept in Farbe auf dem E-Reader? Das ist schon bald keine Zukunftsmusik mehr. Auf dem PocketBook Color können ab dem Herbst 2020 E-Books, Comics, PDFs und zahlreiche weitere Dateiformate nicht nur in Schwarz-Weiß, sondern in Farbe dargestellt werden.

„Wir können nicht ohne ein bisschen Stolz verraten, dass wir uns der Endphase der Entwicklung eines innovativen E-Readers mit 6-Zoll-E-Ink Kaleido Farbbildschirm nähern. Der neue PocketBook Color wird einer der ersten E-Reader mit Farbdisplay werden, der auf der neuesten E-Ink Print Color ePaper-Technologie basiert“, sagt Enrico Müller, Geschäftsführer der PocketBook Readers GmbH.

Enrico Müller
Enrico Müller

„Das Gerät erhält den Farbbildschirm der neuesten Generation und kann 4.096 Farben darstellen. Zugleich behält der Bildschirm des PocketBook Color die gewohnte Lesefreundlichkeit und alle einzigartigen Eigenschaften von E-Ink-Displays. Der klassische Schwarz-Weiß-Text erscheint dank einer Auflösung von 300 dpi gestochen scharf“, verrät Anja Pertermann, PR- & Marketingmanagerin bei PocketBook.

Die weiteren Spezifikationen des farbigen E-Readers werden kurz vor der offiziellen Markteinführung bekannt gegeben.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: PocketBook Readers GmbH

Themen: ,