Drösel und der Überfall auf die Seehundbank

Drösel und der Überfall auf die Seehundbank

Außer toten Möwen und geklauten Krabbenbrötchen passiert nichts in Büsum. Bis zu jenem Tag, an dem der gemischte Kegelclub „Die Vollpfosten“ auf seinem jährlichen Kegelausflug in Büsum eintrifft.

Kurz darauf taucht eine dünne Frau mit einem dicken Hund auf und behauptet, sie habe ein mörderisches Terrorkommando belauscht, das nach Büsum gekommen sei, um die Seehundbank in die Luft zu jagen.

Anzeige

Am nächsten Tag ist die dünne Frau tot. Als dann auch noch dem Bürgermeister ein Arm (oder war’s ein Ärmel?) abgerissen wird und die Wattführerin im Priel ertränkt werden soll, beginnt für Drösel eine atemlose Jagd, während die Bande unbehelligt durch Büsum schlendert und die Stadt in Angst und Schrecken versetzt …

Eine rasend komische Geschichte, spleenige Typen und herrlich verdrehte Einfälle machen dieses Buch zu einem beschwingt-fröhlichen Lesevergnügen – selbst für Leser*innen, die nicht an der Küste begraben sein wollen…

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: Dreimastbuch Verlag, ShutterProduct, Ollyy, curiosity

Themen: