Kult-Kommissarin Alexandra Rietz erinnert an ungeklärte Kriminalfälle

Kult-Kommissarin Alexandra Rietz erinnert an ungeklärte Kriminalfälle

Sie sind auf grausame Weise gestorben, und die Todesumstände wurden nie aufgeklärt: Der völlig unvermittelt erstochene Domenico an der Münchner Isar, der Obdachlose Gerd Michael Straten in Koblenz, dem der Kopf abgetrennt wurde, oder die verschwundene Prostituierte „Rosa“, von der Leichenteile in Hamburger Gewässern gefunden wurden.

Diese Mordfälle gehören zu den mehr als 1.000 ungeklärten Mordfällen in Deutschland. „K11“-Kult-Kommissarin Alexandra Rietz präsentiert in ihrer neuen Sat.1-Gold-Sendung „Ungelöst und unvergessen“ mysteriöse und bewegende Fälle der vergangenen Jahre und Jahrzehnte.

Anzeige

An ihrer Seite: Kriminalpsychologin Lydia Benecke, die diese „Cold Cases“ neu betrachtet und einordnet. Sie versucht für die neue True Crime-Dokuserie herauszufinden, welche Profile hinter den Mördern stecken und was sie zu ihren schrecklichen Taten getrieben haben könnte.

Kult-Kommissarin Alexandra Rietz ist seit vielen Jahren durch ihre Hauptrolle in der Sat.1-Serie „K11 – Kommissare im Einsatz“ bekannt und feierte in Sat.1 ihr Comeback mit der Neuauflage „K11 – Die neuen Fälle“ (montags bis freitags um 18:00 Uhr).

Die beliebte TV-Ermittlerin ist nicht nur im Polizeieinsatz vor der Kamera erprobt, sondern hat auch im wahren Leben jahrelang als Oberkommissarin bei der Kripo echte Verbrecher gejagt.

Sie weiß aus eigener Erfahrung, wie Ermittlungsarbeiten bei Mordfällen ablaufen und kennt das drängende Streben, einen Täter fassen und einen Fall lösen zu wollen.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: SAT.1 GOLD