Mediennutzung steigt durch das Coronavirus

Mediennutzung steigt durch das Coronavirus

Inwieweit sich das Medienverhalten sowie vom Coronavirus betroffene Lebensbereiche in der Krise verändern, untersucht „Havas Media“ wöchentlich mit einer repräsentativen Onlinebefragung – dem Havas Media Corona Monitor.

Das aktuelle Highlight ist ein Rückblick auf Ostern 2020: Die Quarantäne hält an und ebenso die hohe Nutzung der verschiedenen Medien.

Anzeige

Bei konstant hoher Medianutzung stieg die Internetnutzung (inklusive Social Media) im Gegensatz zu TV und Streaming weiter an. Über Ostern galt aber die Devise: Weniger News, dafür mehr Filme und Serien.

Das Internet wurde dagegen vor allem genutzt, um den Liebsten trotz räumlicher Distanz nahe zu sein. Über 90 Prozent der Befragten standen über Ostern dank WhatsApp und Videotelefonie mit der Familie in Kontakt.

Mediennutzung steigt durch das Coronavirus
Mediennutzung steigt durch das Coronavirus

Besonders betroffen die Risikogruppe der Generation 50+. Diese verdoppelte ihre Online-Nutzung im Vergleich zur 1. Befragungswelle. Die Risikogruppe ist sich der Gefahr bewusst, weswegen 91 Prozent an Ostern zu Hause geblieben sind und auf Besuch verzichtet haben.

Stattdessen haben Telefon (61%) und Videochat (25%) den persönlichen Kontakt ersetzt. Facebook kämpft aktuell mit sinkenden Nutzerzahlen, um die Generation 50+ muss sich der Online-Gigant aber vorerst keine Sorgen machen.

Für Facebook liegt eine Steigerung vor. Und es gibt noch ein Phänomen. In einigen Städten eröffnen aktuell Autokinos, was auf deutschlandweites Interesse stößt.

Insbesondere die 14 bis 29 Jährigen mutieren in der Covid-19 Krise zu Autokino-Fans: 35 Prozent waren bereits während der Corona-Zeit im Auto-Kino – Retro Feeling unter Sternenhimmel inklusive…

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain

Themen: , ,