57 Millionen Euro für die Hochwasser-Opfer bei ARD-Spendenaktion

57 Millionen Euro für die Hochwasser-Opfer bei ARD-Spendenaktion

Die Hilfsbereitschaft für die Hochwasser-Opfer in Deutschland ist weiterhin groß. Über 57 Millionen Euro haben Menschen bisher bei der ARD-Spendenaktion „Wir halten zusammen“ für die „Aktion Deutschland Hilft – Bündnis deutscher Hilfsaktionen“ gespendet.

Für 211.200 Euro ist ein Bild von Udo Lindenberg zugunsten der Hochwasser-Opfer versteigert worden.

Anzeige

Der Künstler konnte bei der Live-Spenden-Sendung der ARD am Freitag nicht dabei sein und hatte daher das Bild „Wir sitzen alle in einem Boot“ gemalt und für die Spendenaktion zur Verfügung gestellt.

Am 23. Juli 2021 hatte die ARD einen Benefiz-Tag für die Hochwasser-Opfer veranstaltet. Gemeinsam mit der „Aktion Deutschland Hilft – Bündnis deutscher Hilfsaktionen“ riefen ARD-Radios, die Dritten Programme und Das Erste zu Spenden auf.

Allein an diesem Tag kamen mehr als 16,5 Millionen Euro zusammen.

Die Live-Sendung im Ersten aus Köln und Leipzig wurde von allen Dritten Programmen der ARD übertragen. Durch den Abend führten Ingo Zamperoni aus Köln und Sarah von Neuburg aus Leipzig.

Betroffene, Helfer*innen und Fachleute kamen zu Wort – im Studio und per Live-Schalte in die Krisengebiete. Viele Künstler*innen haben spontan für den Benefiz-Abend zugesagt und traten in Leipzig live auf.

Die Spendenaktion der ARD gemeinsam mit der „Aktion Deutschland Hilft – Bündnis deutscher Hilfsaktionen“ läuft weiter.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Nazrin B-va, Unsplash

Themen: , ,