Die älteste Reisesendung im deutschen Radio wird 70 Jahre alt

Die älteste Reisesendung im deutschen Radio wird 70 Jahre alt

„Zwischen Hamburg und Haiti“ ist die älteste und wohl traditionsreichste Reisesendung im deutschen Radio.

Seit 70 Jahren berichten Reporter*innen aus fernen Ländern und fremden Welten. Inzwischen zählt „Zwischen Hamburg und Haiti“ mit rund 90.000 Abrufen im Monat zu den zehn erfolgreichsten Podcast-Angeboten von NDR Info.

Anzeige

Zum Jubiläum am 16. Mai 2021 gibt es eine Sonderausgabe von „Zwischen Hamburg und Haiti“.

NDR Redakteurin Juliane Eisenführ und ihr Kollege Udo Schmidt erinnern an die Anfänge der Sendung, sie holen die besten Geschichten hervor und lassen in historischen O-Tönen Werner Baecker zu Wort kommen, der die Idee zur Sendung hatte.

An einem Sonntagvormittag am 16. Mai 1951 ging „Zwischen Hamburg und Haiti“ erstmals auf Sendung. Baecker hatte erkannt, wie sehr die Menschen, die noch in den Trümmerlandschaften des Krieges lebten, vom Reisen träumten.

Der Gardasee, das Mittelmeer und Amerika waren Sehnsuchtsziele. Das Format öffnete ihnen ein Fenster in diese fremden Welten und wurde mit seinen lebendigen Berichten schnell außerordentlich populär.

Auch heute noch erzählen die Autor*innen auf NDR Info und im Podcast von ihren Reiseerlebnissen und berichten, wie nahe und ferne Länder klingen, wie die Menschen dort leben und was sie bewegt.

Den Jubiläumspodcast und 48 weitere Folgen mit Reportagen von Neuseeland über den Libanon bis ins Ruhrgebiet gibt es in der ARD Audiothek.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Annie Spratt, Unsplash

Themen: , ,