Die TV-Reportage über Coronaregeln

Die TV-Reportage über Coronaregeln

Seit eineinhalb Jahren beschert die Coronapandemie Deutschland eine nicht enden wollende Achterbahnfahrt von Lockdown und Lockerungen.

Die Impfkampagne versprach neue Freiheiten und viele atmeten auf, als die Inzidenzzahlen in den einstelligen Bereich sanken. Doch nun steigen die Infektionszahlen wieder, und die vierte Corona-Welle kündigt sich an.

Anzeige

Die Politik reagiert mit neuen Vorschriften, Regeln und Einschränkungen. Die „ZDF.reportage: Dürfen die das? – Coronaregeln und kein Ende“ macht sich am Sonntag, 5. September 2021, 17.55 Uhr im ZDF, auf eine Reise quer durch Deutschland, um sich ein Bild von der aktuellen Situation zu machen.

Der Unmut vieler Bürgerinnen und Bürger steigt. Nach Monaten des Verzichts und mit steigender Impfquote stellt sich die Frage: Sind die Coronaregeln der Politik noch gerechtfertigt? Was ist überhaupt erlaubt und was nicht?

In einem Münchner Biergarten dürfen die Gäste wieder die geliebte Maß Bier und Leberkäs genießen – doch für die Servicekräfte bedeutet es acht Stunden Dauerlauf mit Maske. Rund hundert Kilometer weiter, direkt an der bayerischen-österreichischen Grenze, hat die Bundespolizei seit Kurzem den Auftrag, zu kontrollieren, ob die Rückreisenden Impfausweise oder PCR-Tests dabeihaben.

Bei einem großen Medizintechnikhersteller in Hamburg gibt es zwei Welten: diejenigen, die zu Hause im Homeoffice arbeiten müssen, und diejenigen, die in der Produktion arbeiten – mit strengen Hygieneregeln, Masken und Abstand. Für zweierlei Maßstäbe und Unverständnis sorgt Corona auch beim Sport.

Der Film von Stefan Bellgardt steht ab Freitag, 3. September 2021, 18.00 Uhr, in der ZDF-Mediathek zur Verfügung.

Die Profifußballer dürfen sich über Fans im Stadion freuen, die Amateursportler fühlen sich mit vielen Auflagen geradezu erdrückt – nicht zuletzt durch die Kosten für die ständigen Tests.

An der Friedensburg-Oberschule im Berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf hat vor wenigen Wochen das neue Schuljahr begonnen – mit Maskenpflicht und Abstand halten.

Mit Einzeltischen und drei Tests pro Woche versucht die Schulleitung die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Denn Lehrer und Schüler sind vor allem froh darüber, endlich wieder im Präsenzunterricht büffeln zu dürfen.

Jürgen Zastrow, Leiter des zentralen Impfzentrums in Köln, will die Impfquote nach oben schrauben und hat sich vor dem Fußballstadion des 1. FC Köln mit einer mobilen Impfstraße aufgebaut, um vom „Piekser“ zu überzeugen.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ZDF, Spiegel TV